18.10.2019, 11:04 Uhr

Polizisten beleidigt und verletzt Betrunkene 18-Jährige völlig ausgerastet

(Foto: 123rf)(Foto: 123rf)

Definitiv viel zu tief ins Glas geschaut hat in der Nacht eine 18-Jährige in Dingolfing. Im Vollrausch verletzte sie sich nicht nur selbst, sondern zeigte sich bei der anschließenden Behandlung im Krankenhaus auch noch äußerst renitent.

DINGOLFING Am Freitagmorgen um 1.10 Uhr wurde die Polizei von Bediensteten des Klinikums um Hilfe gebeten. Eine 18-jährige Frau war betrunken auf den Kopf gefallen, weshalb sie von Freunden ins Krankenhaus gefahren wurde. Dort wollte sie sich aber nicht behandeln lassen und zeigte sich renitent und uneinsichtig.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, griff sie zunächst einem Polizisten, der gerade telefonierte, ans Handy. Da sie sich nicht beruhigen ließ, wurde die junge Dame anschließend gefesselt. Allerdings setzte sie sich dabei so heftig zur Wehr, dass ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Auch vor Beleidigungen gegenüber den Polizisten machte sie nicht halt.

Schließlich durften die Eltern ihre renitente Tochter im Krankenhaus abholen. Doch auch die konnten die 18-Jährige offenbar nicht zur Vernunft bringen. Denn kurze Zeit später rief die Mutter der Frau bei der Polizei an und meldete, dass ihre Tochter von zu Hause geflüchtet sei. Also rückten die Beamten erneut aus und konnten sie im Stadtgebiet aufgreifen. Am Schluss durfte die 18-Jährige ihren Rausch in der Ausnüchterungszelle ausschlafen.

Heute wird sie allerdings nicht nur mit einem Brummschädel aufgewacht sein, sondern auch mit jeder Menge Ärger. Denn die 18-Jährige erhält eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.


0 Kommentare