14.07.2019, 16:48 Uhr

Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen Motorrollerfahrer (16) versucht, vor Polizei zu flüchten, und stürzt

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Weil er ohne die nötige Fahrerlaubnis und auch noch unter dem Einfluss von Drogen unterwegs war, versuchte ein 16-Jähriger auf einem Motorroller in Reisbach vor der Polizei zu flüchten. Allerdings endete die Aktion mit einem Sturz.

REISBACH

Am Sonntag um 0.50 Uhr sollte der Fahrer eines Motorrollers in Reisbach einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Trotz deutlicher Anhaltesignale der Polizeibeamten, eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn versuchte der 16-jährige Reisbacher mit seinem Roller zu flüchten.

Leider kam es, wie es kommen musste: der Teenager stürzte in einer Kurve und verletzte sich dabei.

Warum der 16-Jährige beim Aufeinandertreffen mit der Polizei so in Panik geriet, stellte sich schnell heraus: Der Junge ist nur im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung. Da der Roller aber eine Geschwindigkeit von fast 80 km/h erreichte, erwartet ihn nun ein Verfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Des weiteren verlief ein freiwillig durchgeführter Drogentest ebenfalls postitiv, so dass sich der 16-Jährige auch hierfür verantworten muss.


0 Kommentare