26.03.2019, 10:14 Uhr

Aller guten Dinge sind drei Renitenter Serien-Ladendieb in Dingolfing unterwegs

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Etwas kleptomanisch veranlagt scheint wohl ein 39-Jähriger zu sein, mit dem es die Polizei am Montag gleich drei Mal hintereinander zu tun bekommen hat.

DINGOLFING Das erste Mal fiel der 39-Jährige um 10.30 Uhr in einem Elektronik-Markt am Pappelweg negativ auf. Ein Angestellter beobachtete den Mann, wie er versuchte, die Diebstahlsicherung von einer Schachtel mit einem Feuerzeug wegzubrennen, um dann mit der Schachtel und dem darin befindlichen neuen Handy unbemerkt an der Kasse vorbeizumaschieren. Doch der Diebstahl-Versuch flog auf und die Polizei wurde informiert.

Nicht einmal eine ganze Stunde später bekamen es die Beamten erneut mit dem Ladendieb zu tun. Der 39-Jährige randalierte im selben Gebäude in einem Schuhgeschäft und warf mit leeren Kartons um sich. Als ihn die Polizisten zur Rede stellten und aus dem Geschäft begleiten wollten, bemerkten sie in seiner Kleidung Ausbeulungen. Der Grund dafür war schnell gefunden: Er hatte darunter ein Paar Schuhe versteckt, die er wohl klauen wollte.

Von den beiden gescheiterten Diebstahlversuchen ließ sich der 39-Jährige allerdings noch längst nicht entmutigen und forderte sein Glück an diesem Tag ein drittes Mal heraus. Um 13.50 Uhr wollte der renitente Seriendieb in einem Verbrauchermarkt Waren aus dem Laden schmuggeln. Am Ausgang schlug jedoch die Diebstahlwarnanlage an, so dass erneut die Polizei informiert wurde. Wie sich herausstellte, hatte er das Diebesgut, Textilien und kosmetische Erzeugnisse, unter seinem Hosenbund versteckt.

Anzeigen wurden in allen Fällen aufgenommen.


0 Kommentare