14.02.2019, 08:39 Uhr

Löcher im Stahltor der Staustufe Wer hat den Armbrustschützen beobachtet?

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat offenbar ein Armbrustschütze das LKW-Einfahrtstor der Staustufe in Landau für Schießübungen benutzt.

LANDAU Ein Mitarbeiter der Staustufe in Landau an der Isar bemerkte Anfang der Woche, dass das Einfahrtstor der LKW-Zufahrt beschädigt wurde. Beamte der Polizeiinspektion Landau an der Isar begutachteten daraufhin den besagten Schaden und stellten fest, dass sich in dem Tor zwei ca. ein Zentimeter große Löcher befinden. In unmittelbarer Nähe konnte eine metallene Pfeilspitze gefunden werden, die passgenau mit den Löchern im Tor übereinstimmt.

Die Polizei geht deshalb davon aus, dass an der Staustufe Schussübungen mit einer Armbrust stattgefunden haben und dabei das Tor beschädigt wurde. Der Tatzeitraum konnte von 4. bis 11. Februar eingegrenzt werden.

Sachdienliche Hinweise auf den vermeintlichen Schützen nimmt die Polizei in Landau an der Isar unter der Telefonnummer 09951/98340 entgegen.


0 Kommentare