29.09.2018, 09:25 Uhr

Polizisten mit Messer bedroht Reisbacher (19) landet in Psychiatrie

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Am Freitagabend eskalierte in Simbach ein Familienstreit.

SIMBACH Am Freitag gegen 21.30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Landau a.d.Isar zu einem Familienstreit nach Simbach bei Landau gerufen. Nachdem der Streit geschlichtet war, griff plötzlich ein in der Wohnung anwesender 19-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Reisbach in das Geschehen ein. Der junge Mann, der sich vorher völlig unauffällig verhalten hatte, wurde plötzlich zunächst verbal aggressiv, rannte dann in die Küche und nahm dort ein Küchenmesser mit einer ca. 20 cm langen Klinge an sich. Mit dem Messer gegen einen der Polizeibeamten gerichtet ging er auf diesen zu.

Der Aufforderung, das Messer wegzulegen, kam er zunächst nicht nach. Dadurch waren die Beamten gezwungen, den Reisbacher unter Vorhalt ihrer Dienstpistolen in Schach zu halten. Daraufhin setzte er das Messer an seinem Unterarm an und machte Schnittbewegungen, womit er andeuten wollte, dass er sich nun selbst verletzten wird. Dadurch war der Mann abgelenkt und ein 16-jähriger Freund des jungen Mannes, der in der Wohnung wohnt, konnte ihm das Messer abnehmen.

Im Anschluss konnte der 19-Jährige festgenommen werden. Da offensichtlich akute Selbst- und Fremdgefahr bestand, wurde er in das Bezirksklinikum Landshut eingewiesen.


0 Kommentare