08.06.2018, 19:07 Uhr

Wilde Szenen in Dingolfing Macheten-Mann (26) spuckt Blut - zwei Polizisten verletzt

Wilde Szenen haben sich am Donnerstag in Dingolfing abgespielt.

DINGOLFING Am Donnerstag (7. Juni) wurde der Polizei gemeldet, dass in Dingolfing ein Mann am Boden liege und nicht ansprechbar sei. Als der Rettungsdienst eintraf, war der Mann wieder wach, hielt eine Machete in der Hand und verhielt sich aggressiv. Als Polizeibeamte eintrafen, steckte er die Machete in seine Hose und lief Richtung Isarbrücke davon. Von der Brücke sprang er dann in die Isar.

Ein Beamter der Dingolfinger Polizei sprang hinterher und versuchte, den Mann zu retten. Der Mann erreichte jedoch ohne fremde Hilfe das Ufer - und ging dort auf einen anderen Polizisten los. Dieser brachte den Angreifer zu Boden, so dass er gefesselt werden konnte. Auf der Fahrt zur Dienststelle randalierte er im Auto. Er versuchte seine Fesseln abzustreifen und stieß mit dem Knie nach den Polizeibeamten. 

Wenig später erlitt der Mann Nasenbluten und bespuckte mit seinem Blut die Beamten, zudem besudelte er das Streifenfahrzeug. Zwei Beamte erlitten leichte Verletzungen.

Der Täter, ein 26-Jähriger, stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Er wurde später ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Mittlerweile erging gegen den jungen Mann Haftbefehl. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.


0 Kommentare