30.05.2018, 09:44 Uhr

Sauer wegen Absperrung Lkw-Fahrer geht bei Landau auf Feuerwehrmann los

Foto: Erwin Wodicka/123rf.com (Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)Foto: Erwin Wodicka/123rf.com (Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)

Polizeibeamte mussten sich statt der Unfall-Aufnahme zuerst um einen erbosten Brummi-Fahrer kümmern.

LANDAU Am Dienstag gegen 20.30 Uhr wurde ein 56-jähriger Feuerwehrmann, der bei der Absperrung aufgrund des Verkehrsunfalles auf der B 20 bei Landau eingesetzt war, durch einen 21-jährigen Lkw-Fahrer beleidigt und tätlich angegriffen. Der türkische Fahrzeugführer aus Österreich wurde mit der Anhaltekelle zum Anhalten aufgefordert, da er im Stau gewendet hatte und eine Strecke befahren wollte, die für Lkw nicht freigegeben war. Nachdem der 21-Jährige stehen geblieben war, stieg er aus seinem Lkw und beleidigte den Feuerwehrler. Anschließend stieg er wieder in sein Fahrzeug, kam jedoch nach kurzer Zeit wieder zurück, um den Feuerwehrmann erneut zu beleidigen und mit der Hand gegen die Brust zu stoßen. Dieser wurde dadurch nicht verletzt. Die eingesetzten Polizeibeamten mussten die Aufnahme des Verkehrsunfalles unterbrechen, um die Personalien des Lkw-Fahrers festzustellen, der sich zwischenzeitlich wieder zwischen die im Stau stehenden Fahrzeuge gedrängt hatte. Auch hierbei beleidigte er einen anderen Lkw-Fahrer. Der Angreifer wurde vorläufig festgenommen und durch eine unterstützende Streife der Autobahnpolizei zur Polizeiinspektion Landau gebracht, wo er nach erfolgter Vernehmung und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen wurde. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.


0 Kommentare