04.01.2020, 22:53 Uhr

Verkehrsunfall Schwerer Frontalcrash nach Überholvorgang im Landkreis Deggendorf

Der Unfallverursacher und sein Beifahrer von diesem BMW wurden verletzt in das Krankenhaus gebracht. (Foto: Walter Wisberger/zema-medien.de)Der Unfallverursacher und sein Beifahrer von diesem BMW wurden verletzt in das Krankenhaus gebracht. (Foto: Walter Wisberger/zema-medien.de)

Bei dem Unfall wurden insgesamt 12 Personen verletzt, 3 davon schwer.

AUERBACH Am Samstagabend den 04. Januar gegen 18:30 Uhr ereignete sich auf der B533, auf Höhe Hötzelsberg, ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Hengersberger befuhr dabei mit seinem BMW die B533 von Auerbach her kommend in Richtung Lalling. Auf Höhe der Abzweigung nach Hötzelsberg wollte der BMW-Fahrer einen vor ihm fahrenden 34-jährigen aus Hunding, ebenfalls mit einem BMW unterwegs, überholen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 75-jähriger Auerbacher mit seinem VW Golf die gleiche Strecke in Gegenrichtung. Da der Hengersberger das entgegenkommende Fahrzeug erst während des Überholvorganges bemerkte, lenkte er sein Fahrzeug nach rechts und kollidierte mit dem Pkw des 34-jährigen Hundingers. Der entgegenkommende Auerbacher konnte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr abbremsen und ausweichen, so dass es auch noch mit diesem Fahrzeug zum Zusammenstoß kam. Hinter dem VW Golf befand sich noch ein weiteres Fahrzeug, ein Toyota, besetzt mit einer 4-köpfigen Familie aus Dortmund, welche ebenfalls in Richtung Auerbach unterwegs war. Durch den voraussgegangenen Zusammenstoß mit dem BMW und dem VW, verlor der Unfallverursacher die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte auch noch gegen den Toyota. Bei dem Unfall waren insgesamt 12 Personen beteiligt. Es befanden sich zwei Personen im BMW des Unfallverursachers, vier Personen im Toyota des Dortmunders, fünf Personen im BMW des Hundingers und eine Person im VW Golf. Durch den Unfall wurden der Unfallverursacher sowie sein Beifahrer schwer verletzt. Ebenso erlitt die Beifahrerin im Toyota schwere Verletzungen. Die restlichen Beteiligten wurden nur leicht verletzt. Die Verletzten Personen wurden ins Klinikum Deggendorf und Passau zur Behandlung eingeliefert. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 40.000 Euro. Da bei dem Unfallverursacher nicht auszuschließen war, dass er unter Alkoholeinfluss stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt, sein Pkw wurde sichergestellt. Die B533 war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Im Einsatz waren insgesamt sieben Rettungsfahrzeuge von BRK, Malteser und IMS, zwei Notärzte sowie BRK-Einsatzleiter Christopher Mürle. Die Feuerwehren aus Auerbach, Schwarzach, Engolling, Roggersing und Grattersdorf. Diese befreiten die Verletzten aus den Fahrzeugen, übernahmen die Straßenabsperrung, Verkehrslenkung und säuberten die Unfallstelle von auslaufenden Betriebsstoffen. Auch Kreisbrandrat Alois Schraufstetter, Kreisbrandinspektor Bernhard Süß und Kreisbrandmeister Ludwig Jacob waren am Einsatzort.

In diesem Fahrzeug war die 4-köpfige Familie aus Dortmund unterwegs. Der Fahrer und dessen Ehefrau wurden schwer verletzt. (Foto: Walter Wisberger/zema-medien.de)

0 Kommentare