22.04.2018, 14:33 Uhr

Tödlicher Verkehrsunfall Autofahrer aus München stirbt auf der A3 nach Unfall

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Am Samstag, 21. April, gegen 16.18 Uhr befuhr ein 76-jähriger Münchner mit seinem Hyundai die rechte Spur der A3 in Fahrtrichtung Deggendorf.

DEGGENDORF Zwischen der Anschlussstelle Hengersberg und dem Autobahnkreuz Deggendorf, kurz nach der Donaubrücke Deggenau, unterschätzte er offensichtlich die Geschwindigkeit eines vor ihm fahrenden Sattelzuges. Um nicht aufzufahren, riss er plötzlich seinen Wagen nach links, touchierte die Mittelleitplanke leicht, steuerte wieder nach rechts und schleuderte vor dem Sattelzug gegen die rechte Außenleitplanke.

Anschließend kam es noch zu einem Anstoß zwischen dem Sattelzug und dem Wagen. Für die eingesetzten Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf war bei Verkehrsunfallaufnahme nicht ersichtlich, dass der Unfallfahrer durch den Verkehrsunfall schwer verletzt wurde. Der 76-Jährige kam mit dem Rettungswagen ins Klinikum Deggendorf.

In der Nacht zum Sonntag ist der Münchner an den Folgen seiner schweren Verletzungen im Klinikum Deggendorf verstorben. Der Fahrer des bulgarischen Sattelzuges blieb unverletzt.

An der Unfallstelle waren mehrere Feuerwehren im Einsatz und sicherten die Unfallstelle ab. Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen sowie an den Leiteinrichtungen der Autobahnmeisterei wird auf circa 21.500 Euro geschätzt.


0 Kommentare