06.03.2018, 12:39 Uhr

Polizeiaktion Wohnungsdurchsuchungen nach Eishockey-Ausschreitungen

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Durchsuchungsaktion aufgrund der Ausschreitungen nach Eishockeyspiel Deggendorf-Landshut.

DEGGENDORF Wie bereits berichtet, kam es am Freitag, 19. Januar, nach einem Eishockeyspiel der Oberliga Süd zwischen dem Deggendorfer SC und dem EV Landshut zu massiven Ausschreitungen, in deren Verlauf mehrere Personen zum Teil schwer verletzt wurden.

Am heutigen Dienstag, 6. März, hat die Kripo Deggendorf, die Kripo Hof zusammen mit der Kripo Landshut und weiteren Unterstützungskräften im Raum Landshut, Erding und Hof die von der Staatsanwaltschaft Deggendorf im Zusammenhang mit den massiven Ausschreitungen rund um das Eishockeyoberligaspiel beantragten Durchsuchungsbeschlüsse bei mehreren Tatverdächtigen vollzogen.

Bei der Durchsuchungsaktion wurden Mobiltelefone sowie mehrere, nach dem Waffenrecht verbotene Gegenstände und geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden.

Die sichergestellten Datenträger müssen nun ausgewertet werden, die Ermittlungen der Kripo und Staatsanwaltschaft Deggendorf unter anderem wegen Landfriedensbruch dauern an.


0 Kommentare