20.10.2020, 09:44 Uhr

Frontalkollision bei Schneizlreuth Wohnmobil crasht mit Pkw

Der Unfall fordert drei Verletzte und hohen Sachschaden

Schneizreuth. Am Montag, 19. Oktober, um ca. 13:20 Uhr ereignete sich auf der B 21 in Schneizlreuth eine Frontalkollision zwischen einem Pkw und einem Wohnmobil. Ein Pkw mit Zell am See-Kennzeichen befuhr die B 21 von Österreich kommend in Richtung Schneizlreuth. Zur gleichen Zeit fuhr ein Wohnmobil mit auswärtigem Kennzeichen in Richtung Staatsgrenze. Ca. 300 Meter von der Baustelle Bodenberg entfernt kam es zur Frontalkollision. Hierbei wurden der Pkw-Fahrer, ein 26-jähriger Österreicher schwer, sowie die beiden Insassen des Wohnmobils, ein 28-jähriger Tourist sowie seine 24-jährige Begleiterin aus Nordrhein-Westfalen leicht bis mittelschwer verletzt. Der österreichische Pkw-Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Salzburg, die beiden anderen Unfallbeteiligten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden, die Höhe wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.

Die freiwilligen Feuerwehren Schneizlreuth und Unken waren mit je ca. zehn Mann im Einsatz und übernahmen den Brandschutz, die Fahrbahnreinigung sowie die Verkehrslenkung.

Die B 21 war für einen Zeitraum von ca. eine Stunde voll und für ca. zwei Stunden einseitig gesperrt, der Verkehr wurde hierbei an der Unfallstelle wechselseitig vorbeigeleitet.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand weiterer polizeilicher Ermittlungen.


0 Kommentare