21.08.2020, 13:55 Uhr

Volltreffer Wegen Mordversuchs verurteilter Nordmazedonier geht Bundespolizisten ins Netz

 Foto: Bundespolizei Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei hat am Donnerstag (20. August) an der Grenzkontrollstelle am Walserberg an der BAB 8 einen wegen Mordversuchs verurteilten Nordmazedonier festgenommen und in ein Gefängnis eingeliefert.

Schwarzbach. Bundespolizisten kontrollierten am Donnerstagmorgen an der Grenzkontrollstelle am Walserberg (BAB 8) einen 37-jährigen Nordmazedonier. Er war in einem Reisebus mit nordmazedonischer Zulassung unterwegs. Die Grenzfahnder überprüften die Personalien des Mannes und erkannten, dass er per Haftbefehl gesucht wurde. Der 37-Jährige war wegen versuchten Mordes im Jahr 2015 zu einer Gefängnisstrafe verurteilt und im Jahr 2019, nachdem er einen Teil seiner mehrjährigen Haft abgesessen hatte, nach Nordmazedonien abgeschoben worden.

Da der Mann nun erneut nach Deutschland einreiste, nahmen die Bundespolizisten ihn nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft fest und lieferten den 37-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt ein. Dort muss er seine 768-tägige Restfreiheitsstrafe absitzen.


0 Kommentare