22.06.2020, 11:04 Uhr

Wieder Giftköder? Hund erbricht sich mehrfach nach Gassigehen

Im Bereich Wolkersdorf wird an Spaziergänger mit ihren Hunden appelliert, dass sie besonderes Augenmerk auf ihre Schützlinge haben sollten. Foto: 123rfIm Bereich Wolkersdorf wird an Spaziergänger mit ihren Hunden appelliert, dass sie besonderes Augenmerk auf ihre Schützlinge haben sollten. Foto: 123rf

Giftköder? Verdächtige Fischstücke lagen im hohen Gras

Wolkersdorf-Pitzloch. Am Donnerstagabend, 18. Juni, war ein 70-jähriger Hundebesitzer im Bereich Wolkersdorf-Pitzloch mit seinem fünfjährigen Hund spazieren. Eine Stunde später verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Hundes und er erbrach sich mehrfach.

Am folgenden Tag ging auf demselben Weg ein 55-jähriger Hundebesitzer mit seinem Hund Gassi. Sein Hund zeigte sich sehr interessiert an einer Stelle im hohen Gras. Dort wurde der Hundebesitzer auf zwei ca. 10 Zentimeter große Fischstücke aufmerksam, die dort abgelegt waren. Nach einem Tierarzt-Besuch konnte ausgeschlossen werden, dass der Hund etwas von den Fischstücken aufgenommen hat.

Beide Hunde zeigten sich bei der Anzeigenaufnahme durch einen Diensthundeführer der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein bereits wieder wohlauf.

Die beiden Fischstücke wurden für eine etwaige toxikologische Untersuchung sichergestellt.

Im Bereich Wolkersdorf wird an Spaziergänger mit ihren Hunden appelliert, dass sie besonderes Augenmerk auf ihre Schützlinge haben sollten.

Die sachbearbeitende Dienststelle bittet Personen, die in diesem Zusammenhang Hinweise geben können, sich mit der Polizei unter Telefon 0861/9873-205 oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. − wo –