23.01.2020, 12:47 Uhr

Fahrer schwer verletzt 40 Rotkreuz-Rettungskräfte bei Schulbusunglück im Einsatz

(Foto: BRK TS)(Foto: BRK TS)

Ein auf der Staatsstraße 2360 zwischen Schnaitsee und Frabertsham verunglückter Schulbus hat einen Großeinsatz des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) erforderlich gemacht. 40 BRK-Rettungskräfte waren im Einsatz, um die zehn verletzten Personen medizinisch erstzuversorgen.

SCHNAITSEE Der Bus war am Donnerstagmorgen aufgrund von noch nicht geklärten Ursachen von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. „Insgesamt mussten unsere Rettungskräfte zehn Patienten medizinisch versorgen. Neben dem schwerverletzten Fahrer des Busses haben zwei Schüler mittelschwere und sieben Schüler leichte Verletzungen erlitten. Die verletzten Personen wurden vom Roten Kreuz in die Kliniken Traunstein und Trostberg transportiert“, berichtete BRK-Rettungsdienstleiter Jakob Goëss. Neben den 40 BRK-Einsatzkräften waren vom Roten Kreuz zehn Rettungswägen, vier Notarzteinsatzfahrzeuge und die Sanitätsdiensteinsatzleitung vor Ort. „Die Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr ist reibungslos gelaufen, so dass den verunfallten Personen schnell und wirksam geholfen werden konnte“, ergänzte Goëss.


0 Kommentare