12.11.2019, 14:50 Uhr

Zivilcourage gezeigt Asylbewerber und ein PKW-Fahrer beschützen ältere Dame vor gewaltbereiter Bettlerbande

(Foto: Jelle van der Wolf/123rf.com)(Foto: Jelle van der Wolf/123rf.com)

Bemerkenswerte Zivilcourage zeigten ein Asylbewerber und ein Pkw-Fahrer aus Traunreut am Montag, den 11.11.2019, gegen 16:00 Uhr am Parkplatz des Kauflandes in der Trostberger Straße. Die beiden Männer schützten dadurch eine ältere Frau vor aggressiven Bettlern.

TRAUNREUT Der 40-jährige Familienvater, der seit einiger Zeit mit seiner Familie in einer Gemeinschaftsunterkunft in Traunreut auf seine Anerkennung als politisch verfolgter Asylbewerber wartet, wurde Zeuge eines unglaublichen Vorfalles, der ihn dann selbst zum Opfer einer Straftat machte.

Der Asylbewerber befand sich mit seinem 10 Monate alten Kleinkind in einem Pkw vor dem Haupteingang am Kaufland und wartete auf seine Ehefrau. Er beobachtete eine ältere Dame, die den Parkplatz überquerte und von einem jungen Mann angesprochen wurde. Es war offensichtlich, dass die alte Dame von dem Mann heftig bedrängt wurde und in Panik geriet.

Der aufmerksame Familienvater stieg aus seinem Pkw und ging zu den beiden lautstark diskutierenden Personen, um sich zu erkundigen, ob er helfen kann. Daraufhin wurde er sofort von dem jungen Mann verbal angegriffen, beleidigt und schließlich lautstark bedroht. Die alte Dame konnte die Gelegenheit nutzen und sich vom Tatort entfernen. Auch der aggressive junge Bettler entfernte sich schnell vom Tatort, als sich der Helfer von den massiven Drohungen unbeeindruckt zeigte und mit der Polizei drohte.

Doch damit war die Sache für den mutigen Helfer noch nicht erledigt und er geriet dadurch selbst noch in eine gefährliche Situation. Der aggressive Bettler kam nämlich kurz darauf als Insasse eines Pkw zurück.

Als der Bettler den wartenden 40-Jährigen vor seinem Auto bemerkte, beschimpfte er ihn sofort wieder auf das Übelste, holte einen roten Baseballschläger hervor und wollte offensichtlich auf den Familienvater damit losgehen.

Zu diesem Zeitpunkt wurde ein anderer Autofahrer auf den Vorfall aufmerksam und begab sich zu dem Helfer, um ihn beizustehen. Das war vermutlich der Grund, weshalb der gewaltbereite Bettler von seiner Tat absah und sich das Fahrzeug samt Insassen sofort entfernte. Durch das mutige Einschreiten des Pkw-Fahrers wurde vermutlich auch der bewaffnete Angriff auf den hilfsbereiten Familienvater verhindert. Beiden Männern gebührt für ihr entschlossenes Einschreiten der Dank der älteren Frau und auch der Polizei.

Der Vorfall wurde inzwischen bei der Polizei angezeigt und anhand eines Handyvideos auch belegt. Die Ermittlungen der Polizeistation Traunreut wegen Beleidigung, Bedrohung dauern derzeit noch an. Die Ermittlungen ergaben auch, dass die Täter mit einem nicht versicherten Fahrzeug unterwegs waren.

Die Polizei sucht derzeit noch Zeugen des Vorfalls, insbesondere die ältere Dame wird gebeten, sich mit der Polizeistation Traunreut unter Telefon 08669/8614-0 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare