29.09.2019, 13:39 Uhr

„In flagranti“ erwischt Polizeikontrolle platzt in „Heroin-Deal“

(Foto: bialasiewicz/123rf.com)(Foto: bialasiewicz/123rf.com)

.Am Donnerstagmittag, 26. September 2019, kontrollierten Beamte der Polizeistation Traunreut im Bereich des St.-Georgsplatzes zwei Personen. Die beiden 43- und 39-Jährigen wurden bei einem „Heroin-Deal“ erwischt. Die Kriminalpolizei Traunstein übernahm in Zusammenarbeit mit der Polizeistation Traunreut die Ermittlungen.

TRAUNREUT. Am Donnerstagmittag kontrollierten Beamte der Polizeistation Traunreut ein im Bereich des St.-Georgsplatz abgestelltes Schrottfahrzeug. Im Fahrzeug befanden sich ein 43-jähriger Armenier aus München sowie ein 39-jähriger Deutscher. Bei der Kontrolle konnten die Beamten sofort erkennen, dass sie mitten in einen „Heroin-Deal“ geplatzt waren und den 43-jährigen Heroinhändler quasi „in flagranti“ beim Verkauf von Heroin ertappt hatten. Die körperliche Durchsuchung des Armeniers brachte noch eine nicht geringe Menge Heroin zum Vorschein und wurde sichergestellt. Der 43-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen gegen den 39-jährigen Abnehmer werden von der Polizeistation Traunreut geführt. Ihm wird neben dem versuchten Erwerb von Heroin noch ein Verstoß gegen die Weisungen der Führungsaufsicht zur Last gelegt. Zudem wurden noch zwei Fahndungsnotierungen zu dessen Person festgestellt. Das Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernahm unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die weiteren Ermittlungen zum 43-Jährigen. Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Drogenhändler.


0 Kommentare