25.09.2019, 15:45 Uhr

Schwerer Unfall Autofahrer wird bei Frontalzusammenstoß mit Lastwagen schwer verletzt

(Foto: BRK BGL)(Foto: BRK BGL)

Am Mittwochmorgen hat sich gegen 7.30 Uhr auf der Reichenhaller Umgehungsstraße (B20/21) ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Autofahrer ereignet: Der 27-jährige Österreicher war mit seinem VW-Passat in Richtung Piding unterwegs und offenbar aus bisher nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und auf Höhe Johann-Häusl-Straße frontal mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammengestoßen. Weitere Verkehrsteilnehmer leisteten Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab.

BAD REICHENHALL Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall und das Rote Kreuz mit Einsatzleiter, Notarzt und Rettungswagen aus Bad Reichenhall, dem Teisendorfer Rettungswagen und dem Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ zum Unfallort. Notarzt und Notfallsanitäter versorgten den im Wrack eingeklemmten Autofahrer; die Feuerwehr befreite ihn mit dem hydraulischen Rettungssatz. Im Anschluss flog ihn die Besatzung von „Christoph 14“ zum Klinikum Traunstein. Der Fahrer des Tiefladers kam unverletzt mit dem Schrecken davon.

Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang des Unfalls auf und schätzen den Sachschaden auf rund 30.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Traunstein beauftragte zur Klärung der Unfallursache einen Gutachter. Die Umgehungsstraße war während der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme komplett rund vier Stunden lang komplett gesperrt, wobei der morgendliche Berufsverkehr Staus in beide Richtungen zur Folge hatte; viele Autofahrer konnten aber durchs Ortsgebiet ausweichen. Trotz Umleitung kam es zu massiven Staus. Die Feuerwehr Bad Reichenhall und der Löschzug Marzoll waren mit 40 Einsatzkräften gefordert.

(Foto: BRK BGL)

0 Kommentare