25.04.2019, 10:04 Uhr

Sekundenschlaf Traunsteiner gerät wegen Übermüdung auf Gegenfahrbahn und verursacht schweren Unfall

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Gegen den Traunsteiner wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

ALTENMARKT Am 24.04.2019, gegen 17:35 Uhr, kam es auf der B304 zwischen Altenmarkt a.d. Alz und Obing, Höhe Abzweigung St. Wolfgang, zu einem schweren Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 26-jähriger Traunsteiner fuhr mit seinem Pkw von Obing in Fahrtrichtung Altenmarkt und geriet nach derzeitigen Ermittlungsstand aufgrund von Übermüdung und Sekundenschlaf mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn.

Dem Traunsteiner kamen mehrere Fahrzeuge entgegen. Dem ersten Fahrzeugführer gelang es noch vor ihm nach rechts auf den angrenzenden Fahrradweg auszuweichen, wobei es nur zu einer leichten seitlichen Berührung zwischen den Fahrzeugen kam. Der zweiten Fahrzeugführerin gelang es noch dem Traunsteiner nach links über die Gegenfahrbahn auszuweichen. Die dritte Fahrzeugführerin, eine 41-Jährige Frau aus Obing, konnte nicht mehr reagieren und kollidierte frontal mit dem Pkw des Traunsteiners.

Auf dem Beifahrersitz der Obingerin befand sich ihre 12-jährige Tochter. Die Tochter wurde durch den Verkehrsunfall schwer verletzt und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Die beiden Fahrzeugführer wurden jeweils mittelschwer verletzt und ebenfalls in Krankenhäuser transportiert.

An den beiden Pkws entstanden Totalschäden in Höhe von insgesamt ca. 20.000€, der dritte beteiligte Pkw wurde nur leicht beschädigt.

Es waren zahlreiche Kräfte des BRK und der FFW Altenmarkt a.d. Alz im Einsatz. Nachdem die Fahrbahn für die Unfallaufnahme, Reinigung der Fahrbahn und Abtransport der Unfallfahrzeuge für ca. eine Stunde komplett gesperrt war, konnte sie von der Straßenmeisterei wieder freigegeben werden.


0 Kommentare