23.01.2019, 09:55 Uhr

Erleichterung Vermisster Bub (11) wird nach Zugfahrt in Rosenheim wohlbehalten aufgefunden

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Die Erleichterung der Eltern dürfte sehr groß gewesen sein, als sie nach mehreren Stunden der Ungewissheit erfahren haben, dass ihr elfjähriger Sohn wohlbehalten von der Bundespolizei in Rosenheim gefunden wurde.

FREILASSING/ROSENHEIM. Der Junge war am Montagmorgen (21. Januar) nicht in seiner Grundschule in Freilassing angekommen. Da von ihm jede Spur fehlte, wurde er als vermisst gemeldet.

Die verständigte Polizei begann sogleich mit der Suche nach dem Buben. Hierfür kam in Freilassing sogar ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der Vermisste auch mit einem Zug „auf die Reise“ begeben hatte, wurde die für den Bahnbereich zuständige Bundespolizei entsprechend informiert. Tatsächlich fanden die Bundespolizisten den Vermissten am späten Vormittag am Rosenheimer Bahnhof. Dorthin war er mit einem Regionalzug gefahren. In Rosenheim konnte der Sohn schließlich von seinen nachgereisten Eltern in die Arme geschlossen werden.


0 Kommentare