16.11.2018, 11:16 Uhr

Mehr als dreist Sattelzug streift Fiat: Panda-Fahrerin wird bei Verfolgung fast umgefahren

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am letzten Mittwoch um 14.30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einem Sattelzug und einem Pkw im Kreisverkehr in Piding.

PIDING Beide Fahrzeuge waren nebeneinander in den Kreisverkehr eingefahren. Dort hatte der Lkw den kleinen Fiat Panda offenbar übersehen, die Außenkurve geschnitten und die rechte Seite des Panda gestreift. Gleich nach dem Kreisverkehr hatten die beiden Fahrer angehalten und sich per Handzeichen verständigt ein Stück weiterzufahren. Der nachfahrende Sattelzug bog dann jedoch Richtung München auf die Autobahn. Die 30-Jährige Reichenhallerin im Panda sah den flüchtenden Sattelzug im Rückspiegel und verfolgte ihn. In Anger fuhr der Lkw von der Autobahn runter und wollte unter der Autobahn auf die andere Seite fahren. Jedoch war die Unterführung zu niedrig, so dass er wenden musste. Die junge Frau stieg aus, stellte sich in die Straße und deutete dem Lkw-Fahrer Kontakt aufzunehmen. Der Sattelzug fuhr jedoch Richtung Hadermarkt ohne Berücksichtigung der in der Straße stehenden Frau. Die Frau wurde genötigt auf die Seite zu treten um von dem beschleunigenden Sattelzug nicht angefahren zu werden.

Der Sattelzug war größtenteils schwarz und der Auflieger hatte ein rumänisches Kennzeichen. Der Fahrer war ca. 35 - 45 Jahre alt, hatte schwarze Haare und einen schwarzen Vollbart. Er hatte ein rundes, volles Gesicht und starke Oberarme.

An dem Panda war ein Sachschaden von ca. 1000 Euro entstanden.

Wer zu den Vorfällen Wahrnehmungen gemacht hat oder Hinweise zu dem Sattelzug geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei Bad Reichenhall in Verbindung zu setzen. Tel. 08651/9700.


0 Kommentare