21.09.2018, 13:57 Uhr

Fläschchen sind rund 2.300 Euro wert Mutmaßlichen Parfüm-Hehler in Piding geschnappt

(Foto: Grenzpolizei Piding)(Foto: Grenzpolizei Piding)

Pidinger Grenzpolizisten entdecken bei einer routinemäßigen Fahrzeugkontrolle unverkäufliche Parfümtestspender im Wert von rund 2.300 Euro ...

PIDING. Am Donnerstag, 20. September, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Grenzpolizeiinspektion Piding, kurz vor Mitternacht, einen BMW mit deutscher Zulassung an der Rastanlage Piding Süd. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Gepäcks, endeckten die Beamten in der Reisetasche eines 27-jährigen Rumänen, mehrere Parfüms namhafter Hersteller. Laut erster Recherchen beträgt der Wert dieser Düfte ca. 2.300 Euro.

Bei den Flaschen handelte es sich um sogenannte „Testspender“. Da solche in der Regel unverkäuflich sind, erhärtete sich der Verdacht, dass diese in Drogerien entwendet wurden.

Deshalb musste der rumänische Staatsangehörige die Schleierfahnder auf die Dienststelle begleiten, wo er zu Protokoll gab, die Parfüms in Ulm von einem „Unbekannten“ für 300 Euro erworben zu haben. Gegen den in Deutschland wohnhaften 27-jährigen, wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei eingeleitet und die Testspender sichergestellt.


0 Kommentare