26.07.2018, 16:23 Uhr

Ermittlungen laufen Versuchtes Tötungsdelikt in Rosenheim

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Zu einer heftigen Auseinandersetzung kam es gestern am späten Abend in einem öffentlichen Park in der Rosenheimer Innenstadt zwischen zwei 20-jährigen Eritreern. Dabei wurde einer der beiden Männer erheblich verletzt. Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen vor Ort übernommen.

ROSENHEIM Am späten Mittwochabend kam es im Salingarten zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung, bei welcher ein 20-jähriger eritreischer Asylbewerber erheblich verletzt wurde. Während durch die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Rosenheim eine sofortige Fahndung nach dem Tatverdächtigen eingeleitet wurde, wurde der schwer verletzte Eritreer zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Der Kontrahent, ebenfalls ein 20-jähriger Asylbewerber, konnte anlässlich der Fahndung im Bereich des Bahnhofs durch aufmerksame Beamte der Bundespolizei vorläufig festgenommen werden. Laut aktuellen Erkenntnissen konnte der Verletzte das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Noch vor Ort begann der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim mit den ersten Ermittlungen. Das Fachkommissariat 1 der Kriminalpolizeiinspektion hat mittlerweile den Fall, unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, übernommen.

Nachdem sich im Zuge der Ermittlungen widersprüchliche Darstellungen des Tatablaufs ergeben haben, laufen jetzt gegen beide Beteiligte der Auseinandersetzung kriminalpolizeiliche Ermittlungen.


0 Kommentare