22.06.2018, 20:54 Uhr

Tragisches Unglück 12-Jähriger Bub wird auf den Bahngleisen vom Zug erfasst und getötet


Ein schrecklicher Unfall hat sich Freitagnachmittag, 22. Juni 2018, gegen 17 Uhr in Traunreut ereignet. Ein 12-Jähriger wurde beim Überqueren der Bahngleise an der Traunpassage lebensbedrohlich verletzt. Er starb im Krankenhaus.

TRAUNREUT. Am Freitag, 22.06.2018, gegen 16.50 Uhr, ereignete sich in Traunreut ein schrecklicher Unfall an einem Bahnübergang. Ein 12-jähriger Junge aus Traunreut wurde dabei tödlich verletzt.

Der 12-Jährige befand sich in Begleitung von drei gleichaltrigen Freunden. Sie befuhren mit ihren Fahrrädern die Martin-Niemöller-Straße in Richtung Traunring. An einem nicht technisch gesicherten Bahnübergang für Fußgänger, welcher mit Umlaufsperren versehen ist, fuhr er als erster der Gruppe in Richtung Einkaufszentrum Traunpassage.

Der Junge übersah einen herannahenden Personenbeförderungstriebwagen der Deutschen Bahn. Dieser fuhr vom Bahnhof Traunreut kommend in Richtung Hörpolding. Mittels Warnhorn versuchte der Lokführer vergeblich auf sich aufmerksam zu machen. Eine Notbremsung wurde eingeleitet.

Der 12-Jährige wurde frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Er erlitt durch den Zusammenstoß schwere Kopfverletzungen. Trotz laufender Reanimation durch den Rettungsdienst erlag der Junge gegen 18.30 Uhr seinen schweren Verletzungen im Kreisklinikum Traunstein.

Der Lokführer erlitt einen Schock. Die drei Begleiter des 12-Jährigen und zwei Fahrgäste blieben unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein beorderte einen Sachverständigen an die Unfallstelle.

Gegen 20 Uhr wurde die Bahnstrecke durch den Notfallmanager der deutschen Bahn wieder freigegeben.

Der Unfall wurde mit Unterstützung der Bundespolizei Freilassing und der Polizeiinspektion Trostberg von der Polizei Traunreut aufgenommen.

Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Traunreut unter Tel. 08669/8614-0 in Verbindung zu setzten.


0 Kommentare