18.06.2018, 09:00 Uhr

Italiener muss in Haft Mutmaßlicher Totschläger bei Grenzkontrollen gefasst

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Donnerstag, 14. Juni 2018, auf der Inntalautobahn einen italienischen Staatsangehörigen festgenommen. Nach einem Messerangriff wurde der Mann mit Haftbefehl gesucht. Inzwischen befindet er sich in einer Haftanstalt.

KIEFERSFELDEN/ROSENHEIM In den Morgenstunden überprüften Bundespolizisten in der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden die Insassen eines Reisebusses. Mithilfe des Polizeicomputers fanden die Beamten heraus, dass ein Reisender wegen eines versuchten Tötungsdelikts von der Staatsanwaltschaft gesucht wird. Der Italiener soll in Nordrhein-Westfalen einen anderen Mann mit einem Messer attackiert haben. Offenbar hatte der 54-Jährige gezielt in Richtung des Halses gestochen. Das Opfer hatte eine Stichverletzung erlitten und überlebte den Angriff.

Auf richterliche Anordnung hin brachten die Bundespolizisten den Beschuldigten ins Gefängnis nach Traunstein. Er wird sich voraussichtlich schon bald wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen.


0 Kommentare