11.06.2018, 08:50 Uhr

Angst und Schrecken Junger Mann joggt mit seinem Sturmgewehr durch Karlstein

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Zwei Anwohner riefen verängstigt bei der Polizei an und teilten ihre besorgniserregende Sichtung mit ...

BAD REICHENHALL. Am Sonntagmorgen, 10. Juni, gegen 7 Uhr, erreichten die Polizei zwei besorgte Notrufe von Anwohnern der Bad Reichenhaller Gegend. Im Bereich Karlstein wurde ein jüngerer Herr, bekleidet mit einer Bundeswehrhose und einem roten Nike-Shirt, joggend, mit einem Sturmgewehr umhängend, festgestellt.

Der Mann konnte von der Polizei gegenüber der Bundeswehrkaserne aufgehalten und kontrolliert werden. Hierbei stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gewehr glücklicherweise lediglich um eine Spielzeugwaffe handelte, welche jedoch den Anschein eines echten Bundeswehrsturmgewehrs machte.

Laut seinen eigenen Angaben hatte er zuvor einen Fitnessübungslauf über den Hochstaufen absolviert, wofür er das Gewehr mitführte, um den Lauf realitätsgetreuer zu gestalten.

Der Mann wurde eindringlich belehrt derartige Aktivitäten in Zukunft zu unterlassen. Durch diese Aktion beging der Mann eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz, welche die Polizei nun verfolgt.

Die Gebirgsjägerbrigade 23 teilte außerdem mit, dass es sich bei dem Jogger um keinen Soldaten der Bundeswehr gehandelt hatte.

Symbolfoto: 123rf.com


0 Kommentare