11.12.2017, 09:09 Uhr

Saftige Strafe Nach dichtem Auffahren Quittung erhalten

(Foto: 123rf.com )(Foto: 123rf.com )

Am Donnerstag, 7. Dezember, gegen 15 Uhr beobachtete eine Streife der Verkehrspolizei Traunstein auf der Bundesstraße 304 zwischen Traunstein und Surberg einen Vierzigtonner, der bei einer geschätzten Geschwindigkeit von 60 km/h eklatant dicht, im Abstand von wenigen Metern, hinter einem RVO-Bus in Richtung Traunstein herfuhr.

TRAUNSTEIN/SURBERG Die der Schwerverkehrsgruppe der VPI Traunstein angehörenden Polizeibeamten wendeten daraufhin ihr Dienstfahrzeug und hielten den deutschen Sattelzug kurz darauf an. Die folgende Kontrolle brachte dann so einiges zu Tage. So ergab das Auslesen des digitalen Kontrollgeräts, dass der Vierzigtonner auf seiner Fahrstrecke zwischen Freilassing und Traunstein zum nicht unerheblichen Teil mit „Vollgas“ unterwegs war. Statt der für ihn geltenden Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h nutzte er in diesem Bereich der B304 wiederholt -zusammengerechnet rund 10 Minuten lang- die technisch mögliche Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h vollends aus. Somit hat letzten Endes sein dichtes Auffahren auf den Linienbus kurz vor Traunstein nun für ihn zur Folge, dass für die Gesamtheit der Verkehrsübertretungen ein Bußgeld von fast 400 Euro und ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei fällig werden. Der Fahrzeughalter wurde überdies zur umgehenden Mängelbeseitigung an seinem Auflieger verpflichtet und gebührenpflichtig verwarnt.


0 Kommentare