05.01.2020, 14:35 Uhr

Nach Skiunfall Skifahrer rastet aus und verletzt drei Mitarbeiter der Arber-Bergbahn

(Foto: Lothar Wandtner)(Foto: Lothar Wandtner)

23-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen nach Skiunfall der Freundin völlig überfordert.

BAYERISCH EISENSTEIN Eine 19-jährige Frau war mit ihrem Freund, beide aus Nordrhein-Westfalen, beim Skifahren am Arber unterwegs, als die Frau gegen 15.45 Uhr am Ende der Piste des Sonnenhangs zu Sturz kam und sich am Unterarm verletzte. Der kurz danach bei ihr eintreffende 23-jährige Freund wusste sich offenbar nicht anders zu helfen, als seine Freundin über die Piste nach unten zu ziehen, anstatt die Bergwacht zu verständigen.

Zunächst wollte den beiden ein 27-jähriger Mitarbeiter der Arber-Bergbahn zu Hilfe kommen, doch statt die Hilfe anzunehmen, versetzte ihm der 23-Jährige einen Stoß gegen die Brust und zog seine Freundin weiter nach unten. Drei weitere Mitarbeiter der Bergbahn, davon ein Angehöriger der Bergwacht Zwiesel, wollten ebenfalls helfen. Aus bislang noch nicht bekannten Gründen schlug der Mann einem 37-jährigen und einem 27-jährigen Bergbahnmitarbeiter mit der Faust ins Gesicht, wodurch diese Verletzungen erlitten und vorsorglich mit dem Rettungsdienst in die Arberlandklinik gebracht wurden.

Bei Eintreffen der Polizei befanden sich die beiden Urlauber bereits in deren Pkw und wollten den Parkplatz verlassen. Nach Beruhigung der Gemüter, was einige Zeit in Anspruch nahm, war die junge Frau bereit, sich von dem bereits anwesenden Bergwacht-Notarzt untersuchen und versorgen zu lassen. Sie wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Ihr Begleiter wird wegen Körperverletzung angezeigt.


0 Kommentare