31.05.2019, 10:34 Uhr

Lasermessung Enorme Geschwindigkeitsverstöße

(Foto: Polizei Bayern)(Foto: Polizei Bayern)

Zwei Fahrer erwartet wegen überhöhter Geschwindigkeit ein Fahrverbot.

RINCHNACH Am Vatertag, 30. Mai, wurde von Beamten der Polizeiinspektion Regen in den Abendstunden auf der Bundesstraße 85 eine Geschwindigkeitsmessung mit der Laserpistole durchgeführt. Neben mehreren kleineren Geschwindigkeitsüberschreitungen waren zwei Autofahrer so schnell unterwegs, dass sie mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen müssen.

Der schnellste Fahrer war bei erlaubten 100 Stundenkilometer mit sage und schreibe 164 Sachen unterwegs. Da bei dieser Geschwindigkeit nicht mehr von einer fahrlässigen Tatbegehung auszugehen ist, sondern von vorsätzlichem Schnellfahren, wird das Bußgeld bei ihm verdoppelt, sodass er neben dem Fahrverbot noch mit 480 Euro Bußgeld und zwei Punkten in Flensburg rechnen muss.

Bei der Kontrolle des zweiten Schnellfahrers wurde außerdem festgestellt, dass er das blaue EU-Feld seiner Kfz-Kennzeichen mit schwarzer Folie überklebt hatte. Aus diesem Grund erhöht sich auch bei ihm das Bußgeld.


0 Kommentare