02.01.2019, 12:04 Uhr

Skiunfall Skifahrer fügt Bub schwere Zahnverletzung zu

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Neujähriger lag blutend im Schnee, Verursacher flüchtete.

BAYERISCH EISENSTEIN Am Neujahrstages um 12.30 Uhr ereignete sich im Skigebiet Großer Arber, auf der Arber-Ebene oberhalb des „Arber-Stadl“, ein Skiunfall.

Ein etwa 40-jähriger Skifahrer schlug während einer Kurvenfahrt mit seinem Skistock seitlich aus und traf dabei einen neunjährigen Bub mit der Stockspitze im Gesicht.

Der Bub erlitt dadurch eine Splitterverletzung der Schneidezähne und kam zu Sturz.

Der Verursacher blieb zwar kurz stehen und sah, dass der Bub blutend im Schnee lag, fuhr dann jedoch einfach weiter.

Der Neunjährige, der sich gemeinsam mit seiner Familie aus Rheinland-Pfalz im Landkreis Regen in Urlaub befindet, wurde zur ärztlichen Behandlung in eine Spezialklinik gebracht.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der PI Zwiesel zu melden. Der Unfallverursacher wird folgendermaßen beschrieben:

etwa 40 Jahre, rund 175 Zentimeter groß, korpulent, rundes Gesicht mit Dreitagebart, bekleidet mit hellblauer Skijacke mit weißem Emblem an der Vorderseite.


0 Kommentare