26.08.2020, 14:51 Uhr

Aufregung in Burghausen Person mit Messer entpuppt sich als harmlos

Der Anruf bei der Polizei löste eine Fahndung aus. Foto: 123rfDer Anruf bei der Polizei löste eine Fahndung aus. Foto: 123rf

Bei der gemeldeten verwirrten Person mit einem großen Messer auf offener Straße handelte es sich um einen Minderjährigen Anwohner mit einem selbst geschnitzten Holzmesser

Burghausen. Am Dienstag, 25. August, ging gegen 15:30 Uhr ein Anruf bei der Polizei Burghausen ein, dass eine möglicherweise verwirrte Person mit einem großen Messer auf offener Straße in der Burghauser Altstadt unterwegs sei.

Daraufhin wurden sofort mehrere Streifenfahrzeuge der Burghauser Polizei sowie Unterstützungskräfte des Einsatzzuges und der Zivilen Einsatzgruppe zur Fahndung eingesetzt, da bei dieser Mitteilung eine Gefährdungslage nicht ausgeschlossen werden kann.

Zunächst verlief die Fahndung ergebnislos. Nach kurzer Zeit jedoch konnte in Erfahrung gebracht werden, dass es sich „nur“ um einen minderjährigen Anwohner gehandelt hatte, der ein selbst geschnitztes Holzmesser bei sich führte. Somit konnte die Fahndung eingestellt werden.

Auch wenn der Einsatz einen größeren Aufruhr verursachte, haben alle Beteiligten richtig gehandelt - die Anruferin, der das Ganze seltsam vorkam und auch der junge Mann, der seine Beteiligung sofort einräumte.

Konsequenzen hat dieser Vorfall keine.