13.08.2019, 18:24 Uhr

52-jähriges Opfer traumatisiert Auf dem Nachhauseweg vergewaltigt

Die Karte zeigt den Weg des Opfers von Neu- nach Altötting und den Tatort neben der Kiesgrube. (Foto: Sonntag, Stefan (PP-OBS))Die Karte zeigt den Weg des Opfers von Neu- nach Altötting und den Tatort neben der Kiesgrube. (Foto: Sonntag, Stefan (PP-OBS))

Kripo Mühldorf sucht nach zwei flüchtigen Tätern und bittet um Zeugenhinweise

NEUÖTTING. Am frühen Sonntagmorgen, 11. August, wurde eine 52 Jahre alte Frau auf dem Nachhauseweg von zwei Unbekannten verfolgt, überwältigt und vergewaltigt. Die Kriminalpolizei übernahm umgehend die Untersuchungen in dem Fall und bittet dabei auch um Hinweise aus der Bevölkerung.

Eine 52-jährige Einheimische war am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr nach dem Besuch einer Bar zu Fuß auf dem Nachhauseweg. Sie wollte dabei auf der Konventstraße von Neuötting in Richtung Altötting gehen. Wie die Frau später gegenüber der Polizei angab, müssen ihr dabei zwei Männer gefolgt sein, welche sie im Bereich westlich des Kieswerks gewaltsam in eine Grünfläche neben der Straße zogen und vergewaltigten. Nach der Tat flüchteten die beiden Täter in unbekannter Richtung.

Ein Autofahrer fand das Opfer wenig später und fuhr die 52-Jährige nach Hause, von wo aus die Polizei verständigt wurde. Die traumatisierte Frau kam zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Beschreibung der beiden Männer:

Täter 1: dunkelhäutig, Alter Mitte Zwanzig, ca. 175 cm groß, eher schmächtige Figur, hat auffallend große Schneidezähne; trug eine schwarz-weiße Kappe, ein rot-schwarz kariertes Hemd und eine schwarze Hose mit Löchern im Kniebereich

Täter 2: dunkelhäutig, Alter ebenfalls Mitte Zwanzig, etwas kleiner als Täter 1, ebenfalls eher schmächtige Figur, schwarze, krause Haare; trug dunkelblaue Kleidung.

Nach der Tat waren von der Polizeiinspektion Altötting Fahndungsmaßnahmen eingeleitet worden, an denen sich mehrere Streifenwagenbesatzungen und ein Diensthundeführer beteiligten, die aber hinsichtlich der beiden Täter ergebnislos verliefen. Der Kriminaldauerdienst (KDD) übernahm am Sonntagmorgen die Sachbearbeitung für die Kripo. Dort werden die weiteren Untersuchungen unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein seitdem von der Kriminalpolizeistation Mühldorf geführt. Die Beamten bitten dabei auch um Hinweise aus der Bevölkerung:

Wer war am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr oder kurz zuvor im nördlichen Bereich des Gewerbegebietes „Am Hergraben“ oder im Bereich des Tatortes an der Konventstraße unterwegs? Wem fielen dabei eine Frau und zwei dunkelhäutige Männer auf?

Wer kann der Kriminalpolizei aufgrund der Personenbeschreibungen Hinweise zur Identität der beiden Täter geben?

Die Kriminalpolizei bittet den Autofahrer, der das Opfer nach der Tat nach Hause fuhr, sich zu melden. Er ist ein wichtiger Zeuge und kann möglicherweise zur Klärung der Tat beitragen!

Wer kann sonst sachdienliche Angaben in dem Fall machen?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (08631) 36730 bei der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn zu melden.


0 Kommentare