27.05.2019, 13:28 Uhr

Ende einer Spaßfahrt Raus aus dem Jaguar, rein ins Gefängnis

(Foto: neydt/123RF)(Foto: neydt/123RF)

Die vier Männer entpuppten sich trotz ihres jugendlichen Alters als lukrative Treffer für die Polizei

BURGHAUSEN. Am Sonntagabend, 26. Mai, fiel den Burghauser Grenzpolizisten an einer Tankstelle im Burghauser Stadtgebiet ein Jaguar mit österreichischem Kennzeichen ins Auge.

Fahrer und Mitfahrer waren vier Männer, die sich trotz ihres jugendlichen Alters für die Polizei als lukrative Treffer entpuppten: Gegen den 22-jährigen Fahrer und zugleich Halter des Jaguars stand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Traunstein über eine mittlere vierstellige Geldstrafe offen. Der Österreicher war dazu wegen Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz verurteilt worden. Der Bruder des Gesuchten beglich die erhebliche Summe auf der Dienststelle der Bayerischen Grenzpolizei und bewahrte damit den jungen Mann vor 100 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe.

Bei Überprüfung der Mitfahrer kam ein weiterer offener Haftbefehl zutage: Ein ebenfalls 22-jähriger Österreicher war von der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen Körperverletzung zur Festnahme ausgeschrieben gewesen. In seiner Kleidung fand sich zudem eine kleinere Menge Marihuana. Die Burghauser Grenzpolizisten nahmen den Gesuchten fest und führten ihn dem Richter vor. Die Anzeige wegen Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz folgte auf dem Fuße.


0 Kommentare