06.05.2019, 13:35 Uhr

Postenwechsel Ein Münchner an der Spitze der Burghauser Polizei

(Foto: PP Obb Süd)(Foto: PP Obb Süd)

POK Thomas Schelshorn ist neuer Leiter der Polizeiinspektion Burghausen

BURGHAUSEN. Die Polizeiinspektion Burghausen hat einen neuen Dienststellenleiter. In einer kleinen, internen Feierstunde am Freitag, 3. Mai, wurde der Nachfolger von EPHK Georg Nieß (2.v.r.) in sein neues Amt eingeführt. Die Leiterin der Abteilung Einsatz und zugleich ständige Vertreterin des Polizeipräsidenten beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Leitende Polizeidirektorin Eva Schichl, führte in den Räumlichkeiten der Polizeiinspektion Burghausen den Wechsel an der Dienststellenspitze durch.

Wie bereits berichtet, wechselte der ehemalige Leiter der Burghauser Inspektion, Erster Polizeihauptkommissar Georg Nieß, am 1. April als neuer Dienststellenleiter zur Polizeiinspektion Altötting. Nun steht der Nachfolger von Georg Nieß fest. Polizeioberkommissar Thomas Schelshorn (l.) wird ab 1. Mai die Dienstgeschäfte in Burghausen übernehmen. Der zweifache Familienvater lebt mit seiner Ehefrau in München und nimmt am Auswahlverfahren für künftige Führungskräfte in der 4. Qualifizierungsebene (vormals höherer Dienst) teil. Er wird nun die Dienststelle im Rahmen seiner Führungsbewährung im nächsten halben Jahr leiten.

Seine dienstliche Karriere begann der 39-Jährige im Jahre 1997, als er seine Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei im mittleren Dienst begann. Nach erfolgreichem Abschluss im Jahr 2000 folgte dann eine einjährige Verwendung bei der 4. Einsatzhundertschaft der Bereitschaftspolizei in München. Im Anschluss wurde er für zwei Monate bei der Dienststelle Zentrale Dienste des Polizeipräsidiums München verwendet, bevor er zur damaligen Kriminaldirektion 2 des Polizeipräsidiums München - Dezernat 25 - Rauschkriminalität - wechselte. Ab dem Jahre 2005 bekleidete er verschiedene Funktionen bei Dienststellen des Polizeipräsidiums München, bevor er im Jahre 2012 in den Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd wechselte und zur Polizeiinspektion Holzkirchen versetzt wurde. Durch seine sehr guten Leistungen konnte er im Jahre 2013 an der Hochschule für den Öffentlichen Dienst - Fachbereich Polizei - in Fürstenfeldbruck sein Studium beginnen und in die 3. Qualifizierungsebene (vormals gehobener Dienst) aufsteigen. Als frischgebackener Polizeikommissar führte ihn sein Weg wieder zurück nach Holzkirchen, wo er fortan als Dienstgruppenleiter tätig war. Da er jedoch aufgrund seines erfolgreichen Studiums in Fürstenfeldbruck die formellen Voraussetzungen für einen Aufstieg in die 4. Qualifizierungsebene schuf, begann POK Schelshorn im Jahr 2017 mit der Förderphase im Auswahlverfahren und leistete ab 1.11.2017 für jeweils ein halbes Jahr bei der Kriminal- und Schutzpolizei sowie im Stab des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd Dienst.

Die Leitung einer Polizeiinspektion stellt bislang den Höhepunkt in der Laufbahn des jungen Beamten dar.

Leitende Polizeidirektorin Eva Schichl wünschte Thomas Schelshorn, auch im Namen von Polizeipräsident Robert Kopp, viel Glück und Erfolg in seiner neuen Tätigkeit. Auch Erster Polizeihauptkommissar Georg Nieß schloss sich den Glückwünschen an und ist sich sicher, dass Thomas Schelshorn die Burghausener Dienststelle in vertrauter Art und Weise weiterführen wird. Mit auf dem Foto ist Polizeihauptkommissar (PHK) Rudolf Pfeffereder (r./stellvertretender Dienststellenleiter der PI Burghausen).


0 Kommentare