23.10.2018, 12:52 Uhr

Reger Handel im Landkreis Altötting Beträchtliche Menge Rauschgift wurden sichergestellt

(Foto: Kripo Mühldorf)(Foto: Kripo Mühldorf)

Drei Männer wurden in Haft genommen.

LANDKREIS ALTÖTTING. Mehrmonatige Rauschgiftermittlungen der Kriminalpolizeistation Mühldorf a. Inn führten vergangenen Freitag - 19.10.2018 - zur Festnahme mehrerer Beschuldigter. Im Zuge einer Fahrzeugkontrolle wurde zunächst ca. ein halbes Kilo Marihuana aufgefunden. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen konnten weitere drei Kilo sichergestellt werden. Der Ermittlungsrichter erließ gegen drei Männer Haftbefehl.

Bereits im Frühjahr dieses Jahres geriet ein 22-jähriger Altöttinger ins Visier der Ermittler des Kommissariats Rauschgiftbekämpfung bei der Kripo Mühldorf. Der Mann stand seither im Verdacht, einen regen Handel mit Betäubungsmitteln im Landkreis Altötting zu betreiben. Durch ermittlungstaktische Maßnahmen konnte zunächst ein Beziehungsgeflecht um den Beschuldigten herausgearbeitet werden. Dabei wurden sowohl potentielle Rauschgiftabnehmer als auch die mutmaßliche Bezugsquelle identifiziert.

Im September gingen die Ermittlungen dann in eine entscheidende Phase, als bei einer Fahrzeugkontrolle im Umfeld des Beschuldigten 50 Gramm Marihuana aufgefunden werden konnten und sich die Hinweise auf den Handel des 22-Jährigen weiter verdichteten.

Und vergangenen Freitagabend ging dann alles sehr schnell: Nach einem erneuten vermuteten Rauschgiftverkauf des Tatverdächtigen erfolgte die anschließende Kontrolle eines sich entfernenden Fahrzeugs. Dabei wurde bei drei 22 bis 24 Jahre alten Männern aus dem Landkreis Altötting insgesamt ein halbes Kilo Marihuana aufgefunden, weshalb Festnahmen erfolgten.

Im Anschluss zog man rasch Einsatzkräfte für sofort notwendige Wohnungsdurchsuchungen zusammen. Beim ursprünglichen Ziel der Ermittlungen - dem 22-jährigen Altöttinger - fand sich eine vierstellige Bargeldsumme sowie über 100 Gramm Marihuana, weshalb der Mann ebenfalls festgenommen wurde.

Richtig rund wurde die Sache mit der Durchsuchung bei der als „Lieferanten“ vermuteten Person, welche dann tatsächlich ca. drei Kilogramm des Rauschgifts bei sich zu Hause lagernd hatte; Ermittlungen über Hintergründe dauern an.

Die sachleitende Staatsanwaltschaft Traunstein stellte gegen vier Beschuldigte Haftantrag. Am Samstag folgte die Vorführung beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Altötting. Gegen drei Männer wurde die Untersuchungshaft angeordnet, weshalb deren Einlieferung in verschiedene Justizvollzugsanstalten erfolgte.

Die intensive kriminalpolizeiliche Sachbearbeitung wurde durch die professionelle Unterstützung benachbarter Dienststellen flankiert. Die Mühldorfer Kripo bedankt sich für das große Engagement bei allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen der Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralaufgaben, der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein - mit Einsatzzug und Ziviler Einsatzgruppe in Mühldorf sowie Diensthundeführer, der Dienstgruppe Mühldorf der Verkehrspolizei Traunstein und der Polizeiinspektionen Altötting und Mühldorf.


0 Kommentare