23.07.2018, 09:43 Uhr

Beziehungstat Mann greift in der Nacht Ex-Frau und Nebenbuhler an


Der Täter ist nach wie vor auf der Flucht, die Opfer sind außer Lebensgefahr

BURGKIRCHEN/GENDORF. Update 16:45 Uhr

Auf Anfrage des Wochenblatts lieferte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Rosenheim weitere Hintergründe zu der Tat in Gendorf: In den frühen Morgenstunden des Montag ist der Ex-Mann in das Haus seiner früheren Ehefrau eingestiegen und hat diese und deren aktuellen Lebensgefährten schwer verletzt. Ob dabei, wie Nachbarn berichteten, Schüsse gefallen seien, wollte die Polizei nicht bestätigen. Die beiden Opfer befinden sich aber außer Lebensgefahr und der Täter ist, stand Montag 16:45 Uhr, noch flüchtig. Die drei im Haus lebenden Kindern blieben zum Glück unverletzt. Die Polizei hat für Dienstag eine umfassende Pressemeldung angekündigt.

Update 11:57 Uhr - Bilderserie hinzugefügt

Unsere Polzeireporter von TB21 berichten Folgendes: Seit 3.30 Uhr früh läuft in der Mozartstraße im Burgkirchener Ortsteil Gendorf ein großer Polizeieinsatz. Die Polizei selbst hält sich derzeit mit den Angaben noch bedeckt. Zeugenaussagen zufolge soll es jedoch in den frühen Morgenstunden zu einem Großeinsatz mit Beteiligung von SEK Beamten in einem Familienhaus an der Mozartstraße in Gendorf gekommen sein. Die Spurensicherung durch die Kriminalpolizei läuft derzeit noch.

Wie Nachbarn auf Anfrage der Agentur TimeBreak21 berichteten, werde das Haus von einer Mutter und ihren drei Kindern bewohnt. Der Lebensgefährte der Bewohnerin soll regelmäßig zu Besuch sein, jedoch nicht an dieser Anschrift gemeldet sein. In wieweit der Lebensgefährte mit der Beziehungstat zu tun hat, ist derzeit unklar. Ein Nachbar erzählte jedoch, dass es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen dem Paar gekommen sei, woraufhin der Lebensgefährte desöfteren mit quietschenden Reifen davongefahren sei. „Wir sind in der Nacht durch unfassbar lautes Kindergeschrei wach geworden, nicht durch die unzähligen Polizeibeamten“, so ein älterer Herr, der in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt.

Was genau heute in den frühen Morgenstunden in Gendorf vorgefallen ist, ist derzeit noch Teil der polizeilichen Ermittlungen.

Originalmeldung von 9:30 Uhr

In Gendorf (Landkreis Altötting) ist es in der Nacht zum Montag zu einer blutigen Beziehungstat gekommen. Es war ein großes Polizeiaufgebot im Einsatz, unbestätigten Infos zufolge sogar mit SEK-Unterstützung. Nachbarn hörten aus einem Einfamilienhaus drei mal einen lauten Knall - möglicherweise Schüsse. Kinder wurden aus dem Fenster geholt. Bis etwa 5.30 Uhr habe der Spuk gedauert und derzeit befinde sich die Spurensicherung in dem Wohnhaus an der Mozartstraße. Alles deutet auf ein Familiendrama hin.

Auf Anfrage des Wochenblatts bestätigte die Polizei den Großeinsatz und berichtete von zwei Schwerverletzten im Rahmen einer Beziehungstat. Weitere Infos folgen später, denn derzeit laufen noch die Ermittlungen.


0 Kommentare