23.10.2020, 12:02 Uhr

Baustelle Auf der Staatsstraße 2147 im Bereich Niederwinkling bis Schwarzach werden Asphaltierungsarbeiten durchgeführt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Auf der Staatsstraße 2147 zwischen Niederwinkling und Schwarzach werden Schadstellen saniert.

Niederwinkling/Schwarzach. Die Arbeiten beginnen am Montag, 26. Oktober. Dafür wird die Staatsstraße 2147 abschnittsweise voll gesperrt. Dies umfasst die Streckenbereiche Schwarzach bis Autobahnanschlussstelle A3, Niederwinkling bis Autobahnrasthof und Autobahnrasthof bis Autobahnanschlussstelle A3.

Die Staatsstraße 2147 weist aufgrund langjähriger Belastung Spurrinnen, Risse und Schadstellen im Asphalt auf, die es zu sanieren gilt. Dazu wird die alte Asphaltdeckschicht punktuell abgefräst und durch eine neue ersetzt. Die Sanierungsbereiche werden in drei Abschnitte unterteilt, um Behinderungen zu minimieren: Schwarzach bis Autobahnanschlussstelle A3, Niederwinkling bis Autobahnrasthof und Autobahnrasthof bis Autobahnanschlussstelle A3.

Der Abschnitt Schwarzach bis Autobahnanschlussstelle A3 wird am Montag, 26. Oktober, mit Hilfe einer Ampelregelung halbseitig hergestellt. Der Bereich Niederwinkling bis Autobahnrasthof soll am Dienstag, 27. Oktober, unter Vollsperrung saniert werden. Dazu wird der Verkehr über die Kreisstraße 29 bzw. 33 aus- und in Richtung Lindforst-Lohholz umgeleitet. Der Autobahnrasthof ist an diesem Tag noch ohne Benutzung der Umleitung über den A3-Zubringer Staatsstraße 2147 erreichbar. Der Abschnitt Autobahnrasthof bis Autobahnanschlussstelle A3 soll am Mittwoch, 28. Oktober, ebenfalls unter Vollsperrung instandgesetzt werden. Der Verkehr wird über die Kreisstraße SR29 bzw. SR33 ausgeleitet und in Richtung Lindforst-Lohholz umgeleitet. An diesem Tag ist der Autobahnrasthof nur über die Umleitungsstrecke zu erreichen.

Das Staatliche Bauamt Passau bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung der Sperrzeit und Benutzung der ausgeschilderten Umleitungsstrecke. Damit können Behinderungen und Beeinträchtigungen minimiert werden.


0 Kommentare