11.09.2020, 11:31 Uhr

Verkehrsgarten Die Stadt Straubing setzt auf eine rasche Lösung für die schulische Verkehrserziehung

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Verkehrserziehung ist ein wichtiges Element im Lehrplan der Grundschule. Aufgrund der corona-bedingten Hygienekonzepte an den Schulen konnte der städtische Verkehrsgarten an der Grundschule St. Peter in Straubing in den letzten Monaten nicht genutzt werden.

Straubing. Oberbürgermeister Markus Pannermayr hat daraufhin die Stadtverwaltung bereits am Ende des letzten Schuljahres beauftragt, eine rasch umsetzbare Alternative zu finden. Nach Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt und der örtlichen Polizei, die den Verkehrsunterricht durchführt, wird nun ein provisorischer Verkehrsgarten bei den Ausstellungshallen am Hagen entstehen. Das dortige Gelände mit der vorhandenen Wegführung eignet sich nach Einschätzung der Fachstellen sehr gut für die Anlage einer solchen Einrichtung. Das entsprechende Areal soll nach erfolgter Abstimmung mit den übrigen Nutzern der Ausstellungshallen umzäunt werden. Ende September können voraussichtlich die ersten Unterrichtseinheiten stattfinden.

Der provisorische Verkehrsgarten stellt lediglich eine Übergangslösung dar. Da die bisherige Anlage an der Grundschule St. Peter nur noch bedingt den Anforderungen an einen zeitgemäßen Unterricht entspricht, soll eine dauerhafte Alternative gefunden werden. Die Stadtverwaltung ist beauftragt, Vorschläge für geeignete Flächen zu erarbeiten, die zu gegebener Zeit den städtischen Gremien vorgestellt werden.


0 Kommentare