10.09.2020, 08:43 Uhr

Staatspreis 2020 „Unser Dorf mit Zukunft“ – Niederwinkling ausgezeichnet


Die Gemeinde Niederwinkling im Landkreis Straubing-Bogen hat es erfolgreich geschafft, sowohl ländlich geprägt zu bleiben, als auch sich innovativ und modern zu entwickeln. Dafür zeichnete das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die Gemeinde mit dem Staatspreis „Land- und Dorfentwicklung“ aus.

Niederwinkling. Im Februar dieses Jahres erreichte Niederwinkling die Nachricht, dass die Gemeinde mit zehn anderen Gemeinden ausgewählt wurde und am Wettbewerb teilnehmen darf. Im Mai wäre dann eine Bewertungskommission angereist, ein zweistündiger Rundgang durch Niederwinkling war dafür angedacht. Dieser musste aufgrund der Corona-Pandemie ebenso wie die geplante Festveranstaltung zur Preisverleihung am 22. Oktober abgesagt werden. Doch auch ohne die Bereisung überzeugten Niederwinklings Wettbewerbsunterlagen, sodass Staatsministerin Michaela Kaniber der Gemeinde Niederwinkling zum Sonderpreis „Umfassende Leistungen zur Stärkung des ländlichen Raums“ gratulieren konnte. Der Preis wurde für die „vorbildliche Stärkung der Ortsmitte durch das Bürgerzentrum und die Schaffung von sozialem Wohnraum und Seniorenbetreuung durch die Gemeinde“ verliehen.

Bürgermeister Ludwig Waas erklärt, dass man in Niederwinkling nicht den Weg gegangen sei, alle Geschäfte im Außenbereich oder an der Autobahn anzusiedeln, sondern die Ortsmitte zu stärken. „Dort pulsiert das Leben“, so Waas. Diese einmalige Chance habe man in Niederwinkling erkannt und ergriffen. In der Ortsmitte sichern ein neuer Edeka und weitere Dienstleister wie Ärzte, Apotheken und Banken die Nahversorgung. „Uns ist das wichtig, dass das in der Ortsmitte konzentriert ist“, betont Waas.

Unter regem Engagement der Bürgerinnen und Bürger wurden verschiedene Maßnahmen und Entwicklungskonzepte umgesetzt. In der Ortsmitte wurden eine Tagespflegeeinrichtung mit 16 Plätzen und eine ambulant betreute Seniorenwohngemeinschaft errichtet. Die Wohngruppe für zwölf Personen komme hervorragen an, erzählt Waas: „Unsere Seniorinnen und Senioren leben richtig auf und nehmen am Gemeindeleben teil“.

Neben einem Blockheizkraftwerk im kommunalen Bauhof entstand auch ein Nahwärmenetz für die kommunalen Liegenschaften und private Anschließer. Der vorhandene Tiefbrunnen der ehemaligen Molkerei wurde für die Brauchwassernutzung instand gesetzt. Infrastrukturen, wie zum Beispiel der Breitbandausbau, wurden modernisiert und erweitert. Und natürlich kommt auch die Naherholung nicht zu kurz: Das Freibad wird kostenlos zur Verfügung gestellt und es wurde eine Natureisfläche errichtet, die im Winter für Eissport genutzt werden kann. Radwege wurden ausgebaut und an bestehende Fernradwege angebunden.

Der neu gestaltete Dorfplatz vereint Niederwinkling und Oberwinkling. „Der modern gestaltete Brunnen zeigt durch den Zusammenfluss des Wassers in ein großes Becken das ,Zusammenwachsen‘ der beiden Dörfer zu einem gemeinsamen Ort“, so lautet die Beschreibung in der Bewerbungsmappe für den Staatspreis. Das neue Dorf- und Begegnungszentrum auf dem ehemaligen Molkereigelände biete eine „Rundumversorgung für den Bürger“.

Die Grüngestaltungskonzepte wurden im Dorferneuerungsverfahren entsprechend umgesetzt. So entstanden ein Obst- und Gemüsegarten, ein Wildobstlehrgarten und ein Waldlehrpfad und der Storchennest-Kamin wurde umfangreich saniert. „Die Blüh- und Obstwiesen machen sich auch optisch sehr gut“, freut sich Waas. Wunsch und Idee sei es, so die Gemeinde, die Natur in den Ortskern hineinwachsen zu lassen, denn sie gehöre als fester Bestandteil zum Ort und schaffe Lebensqualität. Dies finde sich auch wieder in der Unterrichts- und Betreuungsarbeit (Waldtage, Pflanz- und Erntetage und so weiter). Landwirtschaftlich wurden verschiedene Maßnahmen umgesetzt. Um Überschwemmungen entgegenzuwirken, wurden beispielsweise 17 Regenrückhaltebecken gebaut.

Der Sonderpreis ist mit 6.000 Euro dotiert. Die Übergabe der Auszeichnungen an die Preisträger wurde auf das Frühjahr 2021 verschoben. Der alle zwei Jahre durchgeführte Wettbewerb ist besonders auf die Kriterien der Nachhaltigkeit ausgerichtet. Ausführliche Informationen zum Wettbewerb und Staatspreis sind im Internet unter www.landentwicklung.bayern.de zu finden.


0 Kommentare