04.01.2019, 14:39 Uhr

Überprüfung der Anschlussdaten „Wir sind auf eine hohe Rücklaufquote vorbereitet“

Anton Pirkl, Geschäftsleiter des ZAW-SR, kündigt Schreiben zur Überprüfung der Anschlussdaten an. (Foto: ZAW-SR)Anton Pirkl, Geschäftsleiter des ZAW-SR, kündigt Schreiben zur Überprüfung der Anschlussdaten an. (Foto: ZAW-SR)

Gute Nachrichten vom Zweckverband Abfallwirtschaft Straubing Stadt und Land (ZAW-SR) – die Gebühren bleiben stabil!

STRAUBING Der Zweckverband Abfallwirtschaft Straubing Stadt und Land (ZAW-SR) versendet im Januar gute Neujahrspost an seine Kunden. Beim ZAW-SR bleiben die Gebühren stabil und im bayernweiten Vergleich äußerst günstig.

Die Stabilität der Gebühren hat dazu geführt, dass der letzte allgemeine Bescheidversand im Jahr 2007 durchgeführt wurde. Nur dort, wo Datenänderungen gemeldet wurden oder der Behälterbestand wechselte, wurden Bescheide fällig und verschickt. Daher versendet der ZAW-SR im Laufe des Januars an alle Grundstückseigentümer ein Informationsblatt mit den Anschlussdaten zur Abfallentsorgung. Die Betroffenen werden gebeten, ihre Daten sorgfältig zu überprüfen und notwendige Korrekturen mitzuteilen. Das Schreiben dient als Anstoß für alle Grundstückseigentümer, ihre Unterlagen und den Behälterbestand zu kontrollieren. Mancher Kunde versäumt, Änderungen mitzuteilen und hat dann unnötige Belastungen. Wer bereits einen aktuellen Bescheid für 2019 erhalten hat, erhält kein gesondertes Schreiben.

„Wir sind auf eine hohe Rücklaufquote vorbereitet“, so Anton Pirkl, Geschäftsleiter des ZAW-SR. „Zu Stoßzeiten kann es allerdings vorkommen, dass die Telefonleitungen ausgelastet sind. Wir bitten daher um etwas Geduld, wenn Sie uns nicht gleich bei der ersten Anwahl erreichen.“ Pirkl empfiehlt ohnehin, den beigelegten Vordruck zu verwenden und diesen dann einfach per Post, Fax oder gescannt als Mail zurückzuschicken. Das Team vom Kundenservice arbeitet die Meldungen zügig auf, der Kunde erhält dann die entsprechende Rückmeldung.

Pirkl schreibt die günstigen Gebühren unter anderem auch der Wertstofftrennung der Bürger zu. „Wir freuen uns, dass wir über einen sehr langen Zeitraum diesen günstigen Service bieten können. Wichtig ist uns aber vor allem auch der umweltbewusste Umgang mit Abfällen. Wir appellieren an alle Nutzer unseres Entsorgungssystems, ihre Abfälle zu trennen und vor allem auch Abfälle zu vermeiden, wo es ihnen möglich ist.“


0 Kommentare