16.11.2020, 08:40 Uhr

Coronavirus Inzidenz im Landkreis Schwandorf liegt bei 244,81 – mehr als 1.500 Fälle seit Ausbruch der Pandemie

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Für Freitag, 13. November, veröffentlichte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) einschließlich eines Tagesüberhangs 103 neue Fälle im Landkreis Schwandorf, für Samstag, 14. November, klar abgegrenzt 79 neue Fälle. Die Gesamtzahl der positiven Fälle im Landkreis ist damit auf 1.507 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 244,81 und weist damit den bislang höchsten Wert im Landkreis Schwandorf aus.

Landkreis Schwandorf. Eine Bewohnerin aus dem Altenheim Phönix in Teublitz wurde ins Krankenhaus nach Burglengenfeld eingeliefert und dort positiv getestet. Da andere Bewohner des Heims Symptome aufweisen, erfolgten dort Abstriche, dessen Ergebnisse noch nicht vorliegen. Bis dahin ist das Altenheim vorläufig unter Quarantäne gestellt. Im Krankenhaus kam es zu drei Infektionen bei Kontaktpersonen. Betroffen sind zwei Personen des Pflegepersonals und eine weitere mitarbeitende Person. Im gesamten Krankenhaus Burglengenfeld werden derzeit FFP2-Masken getragen. Die bisher noch nicht getesteten Mitarbeiter wurden am Sontag abgestrichen. Im Seniorenheim CuraVivum in Schwarzenfeld wurden weitere 17 Bewohner positiv getestet.

Der Kindergarten in Schönsee wurde für zwei Wochen komplett geschlossen. Drei der vier Gruppen sind in Quarantäne. In Quarantäne befinden sich auch zwei weitere Schulklassen. Betroffen sind eine sechste Klasse des Gymnasiums Nittenau und eine zehnte Klasse des Gymnasium Oberviechtach. Da in zwei Fächern klassenübergreifend unterrichtet wurde, sind auch einzelne Schüler anderer Klassen am Gymnasium Oberviechtach betroffen.

Am Sonntag, 15. November, sind rund 60 Fälle neu bekannt geworden. Informationen zum Coronavirus sind im Internet unter corona.landkreis-schwandorf.de zusammengefasst.


0 Kommentare