22.10.2020, 21:03 Uhr

Beratungen Die Stadt Weiden plant für 2021 einen Haushalt mit einem Gesamtvolumen von 185 Millionen Euro

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Der Finanzausschuss hat unter Vorsitz von Oberbürgermeister Meyer den Haushalt 2021 für die Stadt Weiden einstimmig vorberaten.

Weiden. Der Haushalt mit einem Gesamtvolumen von 185 Millionen Euro setzt ein klares Zeichen für Bildung und Soziales. Im investiven Teil und im Finanzplan sind Mittel für den Start der Baumaßnahmen an der Pestalozzi- sowie den Realschulen, den Neubau der Obdachlosenunterkunft und des Tierheims sowie für die Neugestaltung der Schwimmbecken im Schätzlerbad eingestellt. Der Vermögenshaushalt umfasst 43 Millionen Euro. Diese Mittel dienen vor allem der Digitalisierung des Rathauses und der Schulen, um etwa Hard- und Softwareausstattung anzuschaffen. „Gemeinsam ist es gelungen bei den beiden Schulbaumaßnahmen sogar bis zum Jahr 2028 die Finanzierung im Finanzplan abzusichern. Ich freue mich, dass es uns trotz einer schwierigen Haushaltslage gelungen ist, diese wichtige Weichen zu stellen“, so Oberbürgermeister Meyer. Für die Sanierung der Mehrzweckhalle sind 1,7 Millionen Euro eingeplant. Der Haushalt 2021 enthält auch eine weitere Tranche zur Finanzierung der Kliniken Nordoberpfalz AG im Rahmen des Sanierungsplans im Höhe von fünf Millionen Euro. „Mit dieser weiteren Rate, die die Stadt erneut kreditfinanzieren muss, sichern wir eine hochwertige, heimatnahe Gesundheitsversorgung. Diese ist gerade jetzt wichtiger denn je zuvor. Die Neuaufstellung der Kliniken in den letzten beiden Jahren war dabei ein wichtiger Schritt.“

Im 142 Millionen Euro umfassenden Verwaltungshaushalt sind die Ausgaben für Soziales mit 48,2 Millionen Euro, Personal mit 39 Millionen Euro und der Sachaufwand an Schulen mit 49 Millionen Euro die größten Posten.


0 Kommentare