24.08.2020, 10:13 Uhr

Antrittsbesuch Schwarzenfelder Bürgermeister Peter Neumeier spricht mit Landrat Thomas Ebeling

Bürgermeister Peter Neumeier (rechts) stattete Landrat Thomas Ebeling seinen Antrittsbesuch ab. Foto: Hans Prechtl, LRASchwandorfBürgermeister Peter Neumeier (rechts) stattete Landrat Thomas Ebeling seinen Antrittsbesuch ab. Foto: Hans Prechtl, LRASchwandorf

Eines „Vorstellungsbesuches“ bedurfte es zwar nicht, nachdem Landrat Thomas Ebeling mit dem neuen Schwarzenfelder Bürgermeister bereits seit Jahren sowohl im Kreistag als auch im Kreisjugendring zusammenarbeitet. Peter Neumeier ist Kreisrat und erster Vorsitzender des Kreisjugendrings Schwandorf.

Schwarzenfeld. Einen „Antrittsbesuch“ ließ sich Peter Neumeier, der vor einem Monat Vater einer Tochter wurde, freilich nicht nehmen. Seit 1. Mai ist er Bürgermeister von Schwarzenfeld und damit Nachfolger von Manfred Rodde, der nach 18 Jahren als Bürgermeister in den Ruhestand getreten ist.

Gut eine Stunde dauerte das Gespräch, bei dem über Kommunalpolitik im Allgemeinen und über aktuelle Themen wie etwa den Neubau der Atemschutzübungsstrecke gesprochen wurde. Bereits seit dem Jahr 1984 betreibt der Landkreis in Kooperation mit dem Markt Schwarzenfeld eine Atemschutzübungsanlage im ehemalige Feuerwehrgerätehaus der FFW Schwarzenfeld. Genutzt wurde die Strecke von den über 1.100 Atemschutzgeräteträgern, die es in den Feuerwehren im Landkreis gibt. Nach mehr als 35 Jahren steht ein Neubau an und für diesen hatte Peter Neumeier die frohe Kunde parat, dass er guter Hoffnung ist, dass der Rohbau bis Mai nächsten Jahres fertig sein soll. Neuer Standort wird das Gewerbegebiet West in Schwarzenfeld sein.

Als neu gewählter Bürgermeister hat Peter Neumeier, der in der vergangenen Wahlperiode bereits zweiter Bürgermeister war, vieles auf der Agenda. Er berichtete dem Landrat von vielen fordernden Aufgaben, bei denen der Markt Schwarzenfeld auf die Unterstützung des Landkreises und des Landrates angewiesen sein wird. Neumeier nannte den Neubau einer Kinderkrippe mit einer Interimslösung für die Übergangszeit bis zur Fertigstellung des Neubaus, „hier müssen wir – im Rahmen des baurechtlich Möglichen – gemeinsam mit dem Jugendamt kreative Lösungen ermöglichen und schnell umsetzen“. Größeren Raum nahm auch der Tourismus ein, hier gebe es in Schwarzenfeld noch großes Potential und zugleich erfreuliche Entwicklungen, aber auch hier sei man neben der Unterstützung durch die Regierung der Oberpfalz auch auf die Unterstützung des Landkreises und der Tourismusverbände angewiesen. Ein kurzer Austausch zum Thema Bauland rundete das Gespräch ab.

Der Landrat gratulierte zum Wahlerfolg und wünschte dem neuen Gemeindeoberhaupt viel Erfolg und eine stets glückliche Hand bei der Führung des Marktes. „Schwarzenfeld ist nicht nur der geografische Mittelpunkt der Oberpfalz, sondern auch für den Landkreis sehr zentral gelegen, weshalb ich mich auch an viele überörtliche Veranstaltungen erinnere, die hier abgehalten wurden“, lobte der Landrat. Als Dank für den Antrittsbesuch überreichte er eine Krawattennadel mit Landkreiswappen.


0 Kommentare