17.08.2020, 15:40 Uhr

Schieder erklärt „Bahnhof Schwandorf braucht Barrierefreiheit, nicht kosmetische Reparaturen“

Marianne Schieder. Foto: Thomas Trutschel/photothek.netMarianne Schieder. Foto: Thomas Trutschel/photothek.net

Letztes Wochenende hat Verkehrsminister Andreas Scheuer die „Auffrischung“ von bundesweit 167 Bahnhöfen verkündet, dafür stellt das Verkehrsministerium 40 Millionen Euro zur Verfügung. Unter den ausgewählten Stationen ist auch der Bahnhof Schwandorf, für den 70.000 Euro bereitgestellt werden um kurzfristig (Ausführungszeitraum Sommer/Herbst 2020) Verbesserungen vorzunehmen.

Schwandorf. Dabei handelt es sich, nach Auskünften aus dem Verkehrsministerium, unter anderem um den Austausch von Bodenbelägen sowie die Erneuerung von Treppen, Zugängen, Zäunen und Dächern.

Marianne Schieder merkt dazu an: „Keinesfalls möchte ich am Bahnhof Schwandorf die Notwendigkeit von kurzfristigen Reparaturmaßnahmen in Frage stellen. Aber der Bahnhof braucht vor allem Barrierefreiheit, nicht kosmetische Reparaturen.“


0 Kommentare