07.05.2020, 22:31 Uhr

Coronavirus Weidens Stadtbusse mit Trennscheiben an der Fahrertüre nachgerüstet

 Foto: Stadt Weiden Foto: Stadt Weiden

Weidens Oberbürgermeister Jens Meyer, Rechtsdezernentin Nicole Hammerl und Wolfgang Wies, Inhaber der Firma Wies Faszinatour stellten die umgebauten Fahrerkabinen des Stadtbus Weiden vor.

Weiden. Zum Schutz des Fahrpersonals wurden alle Stadtbusse mit Trennscheiben an der Fahrertüre nachgerüstet. Fahrkarten können so wieder im Bus beim Fahrpersonal erworben werden. Denn, alle Fahrgäste müssen ab dem 9. Mai im Besitz eines gültigen Fahrausweises sein. Mit dem Inkrafttreten des Kontaktverbots in Bayern und aus Infektionsschutzgründen war dies seit Mitte März 2020 nicht mehr möglich, auch der vordere Einstieg wurde deshalb gesperrt. Seit dem 27. April gilt wieder das reguläre Fahrplanangebot, vorher wurde mit einem reduzierten Fahrplan gefahren. Ab Samstag, 9. Mai, wird nun der Einstieg an der vorderen Türe wieder freigegeben. Der Ausstieg ist für alle Fahrgäste nur an der mittleren Türe möglich. An der mittleren Türe dürfen nur Fahrgäste mit Kinderwagen und Rollatoren sowie Rollstuhlfahrer zusteigen. Es wird dabei um besondere Rücksichtnahme gebeten. An der Haltestelle soll beim Ein- und Aussteigen der Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten werden. Fahrgäste müssen eine Behelfs-Mund-Nasenmaske während der Fahrt und an den Haltestellen tragen. Seit 7. Mai erhalten die Fahrgäste auf den Bildschirmen in den Bussen zudem aktuellste Informationen zu Corona durch den eingespielten Newsticker der Pressestelle der Stadt Weiden.


0 Kommentare