20.02.2020, 13:07 Uhr

„Appreturanstalt Robert Krug“ Mühlstraße in Hof wird Ende Februar wegen Abriss zeitweilig gesperrt

 Foto: Stadt Hof Foto: Stadt Hof

Bereits seit Mitte Januar dieses Jahres sind Abrissarbeiten der Gebäude in der Mühlstraße 6 in Hof in vollem Gange. Dabei handelt es sich um den früheren Appreturbetrieb Krug.

Hof. Die Gebäude des seit 2016 verwaisten Betriebes zur Textilveredelung – nichts anderes bezeichnet das aus der Umgangssprache verschwundene Wort „Appretur“ – werden nach Mitteilung der Stadterneuerung Hof schon in Kürze beseitigt sein. Auf dem Areal soll später hochwertiger Wohnraum entstehen.

„Auf dem engen Grundstück erfolgt ein etappenweiser Abriss, damit die angrenzenden Nachbarhäuser nicht gefährdet werden und der Bereich für den Anwohnerverkehr nur für eine überschaubare Zeit komplett gesperrt werden muss“, so Ute Mühlbauer, Leiterin des städtischen Fachbereichs Stadtplanung. Eine vollständige Sperrung des Bereiches ist demnach ab Ende Februar/Anfang März 2020 vorgesehen. Bereits abgeschlossen ist der Teilabbruch des alten Industriekamins. Auch Ausräumarbeiten im Inneren sowie weitere, für den Komplettabriss notwendige Vorbereitungen wurden unterdessen beendet. Bei weiter planmäßigem Verlauf kann der Abriss bis Ende April 2020 fertiggestellt werden.

Das marode Objekt wurde von der Stadt Hof erworben und die Stadterneuerung Hof mit dem Abriss beauftragt. Eine wirtschaftliche Sanierung hätte die Grundsubstanz des Gebäudes nicht zugelassen. Die traditionelle Industrieanlage wurde zudem vor dem endgültigen Abriss durch Kreisarchivpfleger Adrian Rossner sowie einigen lokalen Fotografen dokumentiert und von Mitarbeitern des Museums wurden kleinere Artefakte geborgen, um einige Eindrücke für die Nachwelt zu erhalten.


0 Kommentare