21.01.2020, 08:43 Uhr

Optimismus und Aufbruchstimmung Seit vierzig Jahren gestalten die Grünen die Politik im Landkreis Schwandorf mit

Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zu den Grünen geehrt (Foto: Ulrike Pelikan-Roßmann)Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zu den Grünen geehrt (Foto: Ulrike Pelikan-Roßmann)

Optimismus und Aufbruchstimmung herrschten am Freitagabend, 17. Januar, beim gut besuchten Neujahrsempfang des Kreisverbands Schwandorf von Bündnis90/Die Grünen im Gasthaus Sporrer in Neunburg vorm Wald. „Wir gestalten seit 40 Jahren Politik im Landkreis Schwandorf mit“, betonten die Kreisvorsitzenden Claudia Müller-Völkl und Benjamin Quaas, „und haben dabei einiges bewirken können“.

NEUNBURG VORM WALD Lang anhaltenden Applaus und Hochachtung für die einzelne Leistung der Grünen-Pioniere im Landkreis Schwandorf gab es nach dem kurzweiligen und auch emotionalen Rückblick des Grünen-Urgesteins Klaus Pöhler, lange Jahre Vorsitzender im Kreisverband Schwandorf. Pöhler berichtete von den losen Anfängen einzelner Idealisten aus der grünen Bewegung bis hin zum Jahr 2020, wo sich längst aktive Ortsverbände der Grünen im Landkreis etabliert haben und die Partei selbstverständlich Stadt-, Gemeinde- und Kreisräte stellt. Für die kommenden Kommunalwahlen am 15. März sind die Grünen im Kreis besser denn je aufgestellt; in vier Gemeinden bewerben sich ihre Kandidaten sogar um das Amt des Bürgermeisters. Landtagsabgeordneter Jürgen Mistol stimmte die Gäste bei einem Impulsreferat auf grüne Ziele in Bayern ein und überbrachte ebenso seine Glückwünsche für „40 Jahre Durchhaltevermögen und langen Atem“, was grüne Parteimitglieder inmitten der Oberpfalz immer wieder gezeigt und bewiesen hätten. Landratskandidat Rudi Sommer, im Landkreis ein Mann der ersten Stunde für die Grünen, berichtete aus seinen Erfahrungen in der Kommunalpolitik.


0 Kommentare