25.11.2019, 17:30 Uhr

Kinderbetreuung am Buß- und Bettag 23 Kinder durften das Wasserwerk Rappenbügl besichtigen

Thomas Stowasser bot den Kindern am Vormittag eine Führung durch das Wasserwerk Rappenbügl an. (Foto: Rebecca Federer)Thomas Stowasser bot den Kindern am Vormittag eine Führung durch das Wasserwerk Rappenbügl an. (Foto: Rebecca Federer)

Am Buß- und Bettag, 20. November, bot die Stadt Maxhütte-Haidhof im MehrGenerationenHaus wieder eine Betreuung für Schulkinder an.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Bereits um 7.30 Uhr wurden die ersten Mädchen und Jungen gebracht, damit ihre Eltern weiter in die Arbeit fahren konnten. Nach einem gemeinsamen, leckeren und gesunden Frühstück stand für die 23 Kinder eine Besichtigung des Wasserwerks Rappenbügl auf dem Plan. Die beiden Stadtangestellten Thomas Stowasser und Matthias Jobst führten die Sechs- bis Zwölfjährigen durch das Werk, erklärten, wie die Trinkwasserversorgung in Maxhütte-Haidhof funktioniert und beantworteten voller Geduld die vielen Fragen der Kinder.

Nach einem kurzen Halt auf dem Spielplatz ging es zurück in das MehrGenerationenHaus, wo die verbleibende Zeit bis zum Mittagessen zum Spielen, Malen und Kickern genutzt wurde. Nachmittags hatten die Mädchen und Jungen die Wahl zwischen Basteln und Ballspielen. Die Kreativen konnten Stofftaschen bemalen und mit Salzteig Namensschilder oder Weihnachtsschmuck gestalten. Die Aktiveren, die nach der Wanderung zum Wasserwerk noch nicht genug Bewegung hatten, nutzten nachmittags die Turnhalle der Mittelschule, um dort Fußball und Basketball zu spielen oder sich einfach nur beim Fangenspielen auszutoben.

Die Zeit bis 16.30 Uhr verging wie im Flug und so verwunderte es nicht, dass so manches Kind bei der Abholung durch die Eltern am liebsten noch weiter spielen und basteln wollte.


0 Kommentare