02.05.2019, 13:36 Uhr

Verbesserung der Haushaltssituation Schulden der Stadt Hof gesunken – Freistaat zahlt vier Millionen Euro Stabilisierungshilfen aus

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Mit Schreiben vom 30. April hat der Bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner mitgeteilt, dass auch der zweite Teil der in Aussicht gestellten Stabilisierungshilfen an die Kommune ausgezahlt werden können.

HOF Damit fließen weitere vier Millionen Euro auf das Konto der Stadt Hof. Diese Auszahlung war im Erstbescheid Ende des letzten Jahres an die Erfüllung von Auflagen gebunden. So sollten die freiwilligen Leistungen der Stadt begrenzt und eine Nettoneuverschuldung ab 2020 vermieden werden, um das Haushaltskonsolidierungskonzept weiterhin zu erfüllen. Der nun ausgezahlte Betrag fließt nach Angaben von Stadtkämmerer Peter Fischer komplett in die Tilgung von Altschulden, womit sich die Haushaltssituation der Stadt weiter verbessert: „Die städtischen Verbindlichkeiten haben sich von 127,5 Millionen Euro Ende des Jahres 2012 auf 92,8 Millionen Euro am Ende des letzten Jahres verringert. Mit den nun erhaltenen Mitteln können wir weitere Altverbindlichkeiten abbauen und so die Grundlage für die Leistungsfähigkeit der Kommune weiter verbessern.“

Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner nahm die Nachricht aus München erfreut auf und betont: „Der Freistaat hat die Stadt Hof seit 2012 mit Konsolidierungshilfen von über 36 Millionen Euro unterstützt. Dafür sind wir sehr dankbar. Dies erlaubt es uns einerseits, die Schulden und Zinsbelastungen aus früheren Tagen drastisch zu reduzieren. Gleichzeitig konnten wir durch eine hohe Investitionsquote bei gleichzeitig immensen staatlichen Förderungen die Infrastruktur im Bereich Straßen, Brücken, aber auch zum Beispiel bei den Schulen deutlich modernisieren – wovon viele Baustellen in den letzten Jahren Zeugnis ablegen. Um diesen Weg weitergehen zu können, sind wir weiterhin auf die tatkräftige Unterstützung der Staatsregierung angewiesen.“


0 Kommentare