07.11.2018, 10:58 Uhr

Verkehr Spatenstich für neues Weichenschwellenwerk in Schwandorf

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Im Zuge eines symbolischen Spatenstichs kommentiert Dr. Ludwig Friedl, Geschäftsführer der RAIL.ONE Schwandorf GmbH, stolz den Beginn der Bauarbeiten: „Wir freuen uns sehr, mit diesem besonderen Moment den Baubeginn unseres dritten RAIL.ONE-Werks in Bayern zu feiern und bald aus insgesamt fünf Werken in ganz Deutschland Produkte an unsere Kunden zu liefern.“

SCHWANDORF Den Spatenstich begleiten Andreas Fellner, Oberbürgermeister der Stadt Schwandorf und Jakob Scharf, stellvertretender Landrat des Landkreises Schwandorf, Jana Petzka, Geschäftsführerin RAIL.ONE Schwandorf GmbH, Michael Wuth, Leiter Versorgung und Werke DB Netz AG, Christian Suhren, Leiter Schwellenwerk Schwandorf DB Netz AG sowie Partner und Dienstleister der Planungs- und Bauphase.

Errichtet und betrieben wird die Produktionsanlage durch die RAIL.ONE Schwandorf GmbH, eine Tochtergesellschaft der international aufgestellten PCM RAIL.ONE Group. Die aufwendige Planungs- und Genehmigungsphase startete bereits im Oktober 2017 und folgte direkt der Zuschlagserteilung durch die DB Netz AG. Für den Netzbetreiber stellt das Werk einen Meilenstein für die Versorgung mit Betonweichenschwellen dar. „Wir freuen uns, mit der RAIL.ONE Schwandorf GmbH einen langfristigen Partner für die Produktion von hochwertigen Schwellen gefunden zu haben“, so Michael Wuth, Leiter Versorgung und Werke bei der DB Netz AG.

Bis Mitte 2019 sollen Produktionshalle, Bürogebäude und Lagerflächen planmäßig fertiggestellt sowie die Anlagentechnik installiert sein. Ebenso entstehen bis dahin auf dem Werksgelände der DB Netz AG eine neue Zufahrtsstraße und Mitarbeiterparkplätze.

„Zukünftig werden wir die Betonschwellen zusammen mit den bereits an unserem Standort gefertigten Weichenkomponenten zur Baustelle liefern und optimieren dadurch unsere Logistik“, so Christian Suhren, Leiter des Schwellenwerks Schwandorf der DB Netz AG.

Vor Aufnahme einer Serienfertigung erfolgt ein umfangreicher Probebetrieb zum Erhalt der Zulassung durch das Eisenbahnbundesamt und den Güteprüfdienst der DB AG. Mit der geplanten Aufnahme der Serienproduktion im Herbst 2019 werden auf dem Werksgelände der DB Netz AG in Schwandorf jährlich bis zu 180.000 laufende Meter endverankerte Spannbetonweichenschwellen für Deutschland produziert.


0 Kommentare