06.10.2018, 12:05 Uhr

Vorfahren aus der Oberpfalz Delegation aus Stulln besucht Grab der Heldin von Brozzo

Gäste aus Stulln besuchten die Familie Zappa in Brozzo. Enkel Mattia (vorne Mitte) steht zwischen seinen Großeltern Elide und Italo. (Foto: privat)Gäste aus Stulln besuchten die Familie Zappa in Brozzo. Enkel Mattia (vorne Mitte) steht zwischen seinen Großeltern Elide und Italo. (Foto: privat)

Eine offizielle Gemeindepartnerschaft hat Stulln nicht. Aber seit einigen Jahren pflegen ein paar Stullner Familien Kontakt zu Brozzo in Norditalien. Brozzo ist ein Bergdorf in der Gemeinde Marcheno in der Provinz Brescia.

STULLN Beim kürzlich erfolgten Besuch wurde das Ehrengrab von Maria Rosa Schnell besucht, die vor 30 Jahren verstorben ist. Der Tante des Stullners Rudi Kral wird dort ein ehrendes Gedenken bewahrt, weil sie im Herbst 1944 den Ort Brozzo vor einer Brandmarkung durch deutsche Soldaten bewahrt hat.

Die aktuellen Kontakte bestehen zur Familie Zappa, die letztes Jahr auch das Bürgerfest in Stulln besucht hat. Als Dolmetscher fungierten Klaudia Lobenz und Rudi Kral, über den diese Verbindung zustande kam. Beim festlichen Essen in einem Traditionslokal waren drei Generationen der Familie Zappa vertreten. Der 82-jährige Italo und seine Frau Elide wurden von Sohn James und Enkel Mattia, der in der Schule Deutsch lernt, begleitet. Eine Generation wohnt im Haus der einstigen Tante. Italo Zappa begrüßte die Gäste aus Stulln mit Freude und Herzlichkeit und dankte allen für den Besuch. Bürgermeister Hans Prechtl gewöhnte sich rasch an einen neuen Titel. Von Italo wurde er mit „Sindaco“ angesprochen, dem italienischen Wort für den Gemeindevorsteher.


0 Kommentare